FCG-Sbg: LH Schausberger glänzt durch Oberflächlichkeit!

Salzburgs FCG-Vorsitzender Siller kritisiert gewerkschaftsfeindliche Haltung des Landeshauptmannes! Wien (OTS) - "Landeshauptmann Franz Schausberger sollte sich als ÖAAB-Mitglied im klaren sein, daß die ÖVP mehr ist, als die Verkünderin von Wünschen der Wirtschaft", erklärte heute der Vorsitzende der FCG-Salzburg und stellvertretende Landesobmann des Salzburger AAB, Hans Siller.

"Schausbergers falsche und oberflächliche Schuldzuweisungen gehen vollkommen ins Leere: In einer Zeit, wo auch manche in der ÖVP vom Virus des Neoliberalismus und der Gewinnmaximierung infiziert sind, stellt die Arbeit der Gewerkschaften einen unverzichtbaren Beitrag für die soziale Sicherheit dar." Siller betonte, daß nicht die Gewerkschaften die Bremser und Verhinderer der notwendigen Reformen wären, sondern jene, die den sozialen Rückschritt und eine Politik des 19. Jahrhunderts als Modernisierungsschub verkaufen wollen.

"Gerade die Diskussion um die Zukunft der Pensionen zeigt, daß man das Stopfen von Budgetlöchern gegenüber einer zukunftsorientierten Pensionsvorsorge Vorrang einräumt. Das ist eine Politik, die auf dem Rücken der jüngeren Generation ausgetragen wird und die Rechtssicherheit vermissen läßt. Hier sollte man ansetzen, wenn man sich wirkliche Gedanken um den Zustand der ÖVP macht!", sagte der Salzburger FCG-Vorsitzende.

Das Beispiel des Landesfeiertages wäre auch kein Indiz besonderer Reformkraft, da er nur für einen Teil des öffentlichen Dienstes als dienstfreier Tag galt. "Sollte sich aber dahinter eine Infragestellung der Sonntagsruhe verstecken, wüßten wir sicher eine entsprechende Antwort", so Siller.

Dem Landeshauptmann werde es auch weiterhin nicht gelingen, zwischen dem ÖAAB als Parteiorganisation und den christlichen Gewerkschaftern als Gewerkschaftsfraktion einen Keil zu treiben. Schausbergers Aussage, die ÖVP müsse härter gegenüber den Gewerkschaften auftreten, ließe auf jeden Fall tief blicken und war so unnötig wie ein Kropf.

Rückfragehinweis:FCG

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG/01