VP-Klubchef Andreas Khol für Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht

Vorausmeldung zu News Nr. 31/31.7.1997

Wien (OTS) - In einem Interview mit dem heute erscheinenden Nachrichtenmagazin News nimmt ÖVP-Klubchef Andreas Khol zur aktuellen Debatte um die Zukunft des Bundesheeres Stellung. Khol sieht in einem NATO-Beitritt das "Sicherheitsinstrument mit den geringsten Kosten". Verbunden wäre ein NATO-Beitritt für Khol mit einem "Wegfall der allgemeinen Wehrpflicht".

Khols detaillierte Vorstellung zur Zukunft des Bundesheeres: "Ich stelle mir ein Heer vor, bestehend aus zwei Brigaden mit 20.000 Mann, die, bestbewaffnet und ausgebildet, eine ständige Truppe bilden. Als Ergänzung zur ständigen Truppe kann ich mir eine Freiwilligen-Miliz für die Raumsicherung und den Katastrophenschutz vorstellen."

Statt an die Stelle einer allgemeinen Wehrpflicht solle ein allgemeiner, vier bis sechs Wochen dauernder, Zivildienst treten.

Rückfragen & Kontakt:

NEWS Chefredaktion
Tel.: 213-12-0

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS