Freibauer: Landtagwahlmodell der NÖ-VP stärkt die Demokratie

Niederösterreich, 30.7.97 (NÖI) Die ÖVP wird bei den
kommenden NÖ Landtagswahlen im Frühjahr 1998 ein neues Modell
für die Auswahl der Kandidaten einführen. Hierbei soll der Parteibasis zunächst ein Vorschlagsrecht zukommen. Entscheiden
wird aber der Wähler in der Wahlzelle.****

"Damit wird die Vorwahl in die Wahlzelle verlegt und gibt
daher jedem ÖVP-Wähler die Möglichkeit, die Reihung der Kandidaten zu beeinflussen", erläutert Landesrat Mag. Edmund Freibauer. Er sieht darin einen großen Vorteil, hatte sich doch
bei früheren gesondert abgehaltenen Vorwahlen nur rund 1/3 der Wahlberechtigten daran beteiligt.

"Die Demokratie wird damit erheblich gestärkt und es werden
jene als Mandatare in den Landtag einziehen, die die
Bevölkerung wirklich will", erklärte Freibauer abschließend.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI