Hofbauer: "Neuerliche Fakten bestätigen Tunnelwahnsinn"

St. Pölten (OTS) - Neuerliche Fakten, nämlich zwei Gutachten bestätigen den sozialdemokratischen Tunnelwahnsinn. So könnte die bestehende Bahnstrecke über den Semmering völlig saniert und ausgebaut werden. Dies würde im schlimmsten Fall 1/10 der Kosten des Semmering-Tunnelmonsters ausmachen, erklärte LAbg. Johann Hofbauer.

Ein Universitätsgutachten weist außerdem nach, daß die Prognos-Studie, die die Grundlage der Tunnelbefürworter darstellt, von völlig falschen Zahlen ausgeht. In dieser Studie ist die Rede von einer Zunahme des Güterverkehrs von 19 bis 39%. In Wirklichkeit handelt es sich aber um einen Zuwachs von maximal 7%. Vielleicht beginnen die unverbesserlichen Tunnelfans nun endlich mit einem Umdenken in die richtige Richtung. Es kann nicht angehen, daß ein Milliardenprojekt, einfach durchgezogen wird, obwohl es nur Nachteile hat. So ist der Tunnel unfinanzierbar, unrentabel, unnötig und ein ökologischer Wahnsinn, so der Abgeordnete weiter.

"Darüber hinaus würde es dem Bundeskanzler und dem Verkehrsminister gut anstehen, wenn sie sich endlich um die wirklichen Bedürfnisse unserer Bevölkerung kümmern würden. So ist beispielsweise die Strecke von Gmünd nach Wien auf der Franz-Josefsbahn in ihrer Fahrdauer noch immer eine Zumutung für jeden Pendler. Die Fahrt dauert noch immer zwei Stunden, obwohl in den letzten Jahren zwei Milliarden Schilling in die Elektrifizierung dieser Bahn investiert wurden. Anstatt Milliarden in ein sinnloses Loch zu schütten, sollten diese Hürden für unsere Pendler beseitigt werden", betonte Hofbauer.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Landtagsklub der ÖVP
Tel.: 02742/200 - 2455 od. 2455

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/OTS