Smoliner: "Der Überprüfung des Magistrats müssen auch Taten folgen!"

Liberale wollen Spezialisten der deutschen Consulting-Firma auch in die Umsetzung von Lösungsmodellen einbeziehen

Wien (OTS) "Die Untersuchung des Wiener Magistrats kann nur ein erster Schritt sein", reagierte der Liberale Landtagsabgeordnete Marco Smoliner auf entsprechende Berichte in den heutigen Tageszeitungen.

Es sei höchste Zeit, daß man sich über die Kundenfreundlichkeit und Effizienz des Verwaltungsapparats Gedanken mache. "Den vollmundigen Ankündigungen der Finanzstadträtin Ederer müssen aber selbstverständlich auch Taten folgen", so Smoliner. Das Liberale Forum habe als einzige Fraktion seit Beginn der Diskussionen um die Überprüfung des Magistrats auf die Erarbeitung von Lösungsvorschlägen und eine konkrete Umsetzungsphase gepocht. Ein entsprechender Antrag des Liberalen Forums im Gemeinderat wurde jedoch abgelehnt. "Mit der Diagnose allein ist es nicht getan", kritisierte Smoliner.

Das Projektmanagement und die sektoralen Untersuchungen könnten nur der Anfang einer langfristigen Entwicklung sein. Jene Spezialisten, die die Untersuchungen durchführen, sollten auch in eine Umsetzungsphase eingebunden werden. "Selbstverständlich müssen mögliche Lösungsmodelle aber gemeinsam mit den Magistratsbediensteten erarbeitet werden", betonte Smoliner.

Daß an eine Umsetzung der Untersuchungsergebnisse überhaupt nicht gedacht werde, zeige sich laut Smoliner daran, daß bereits jetzt -vor Beginn der Magistrats-Überprüfung - eine Diskussion über mögliche Sparmaßnahmen im Personalbereich vom Magistratsdirektor kategorisch abgelehnt werde. "Eine Verwaltungsrevision, die ohne die Absicht, bestehende Mißstände abzustellen, durchgeführt wird, kann man sich gleich ersparen", schloß Smoliner.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle, Tel.: 4000-81557

Liberales Forum - Landtagsklub Wien,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW