Siemens Tochter Kabelsignal startet mit Kabel@net Echtbetrieb als Internet-Provider

Wien (OTS) - Die Kabelsignal Rundfunk-Vermittlungsanlagen
Ges.m.b.H. mit Sitz in Maria Enzersdorf, eine hundertprozentige Tochter der Siemens AG Österreich, startet nach abgeschlossenem Pilotbetrieb als erster österreichischer Kabel-TV-Netzbetreiber mit 1.8.1997 seinen Echtbetrieb als Internet-Provider. Dabei bietet Kabelsignal, die zweitgrößte österreichische Kabel-TV-Gesellschaft, über ihr Geschäftsfeld "Kabel@net" den Internet-Zugang sowohl über Kabelnetz als auch via Telefon an.

Wer seine Fernseh- und Radioprogramme per Kabel ins Haus geliefert bekommt und über einen gewöhnlichen PC mit Web-Browser verfügt, wird nun auch im Süden Wiens (Südstadt, Maria Enzersdorf, Raum Baden) feststellen, daß sein Kabel weit mehr ist, als er bisher angenommen hat: Der Zugang zum Datenhighway. Der auffallendste Vorteil für den Internet-Surfer per TV-Kabel ist dabei das hohe Arbeitstempo, das ihm dieses Medium garantiert. Der Einsatz modernster Glasfaser-Technik sorgt für eine Übertragungsrate von 10 Mbit/sek., wodurch die Leistung herkömmlicher Modems um das 300fache überschritten wird. Um ATS 600,- per Monat kann der Kunde 24 Stunden am Tag ohne zusätzliche Telefongebühren komfortabel im Internet surfen.

Ein weiteres Plus für Internet per Kabelmodem ist die Tatsache, daß während der Anwendung andere Kabelfunktionen in keiner Weise beeinträchtigt werden. Das heißt: Während ein Familienmitglied im Netz unterwegs ist, stehen alle Fernseh- und Radioprogramme, der Kabeltext und sogar das Telefon zur freien Verfügung.

Schon während der Pilotphase haben Kunden wie die Firma Birg Computer im Multiplex SCS, diverse Internetcafes sowie das zukunftsorientierte Bürogebäude IKANO in Wr. Neudorf Kabel@net erfolgreich genützt.

Neben dem Internet-Zugang per Kabel bietet Kabelsignal nun auch den Zugang via Telefon. Diese Lösung ist sowohl für private Nutzer als auch für Business-Kunden vorgesehen. Wer außerhalb des gegenwärtigen Versorgungsgebietes von Kabel@net liegt, hat die Möglichkeit, ein Jahresabo ("zahle 10, surfe 12 Monate") für den Zugang per Telefon um ATS 225,- per Monat zu buchen und so die Vorteile des Kabel@net-Angebotes zu nutzen.

Kabelsignal verfügt gegenwärtig über Einwählknoten in Wien und Maria Enzersdorf, weitere Einwählknoten in Korneuburg, Baden und St. Pölten sind in Vorbereitung und werden ab August 97 zur Verfügung stehen, wodurch die Vollversorgung in Niederösterreich zum Ortstarif noch 1997 gewährleistet ist. Die nächsten Schritte werden die Einbindung der Kabel-TV-Gesellschaften Liwest (Linz, Wels, Steyr) und Afreg (Salzburg, Schladming) und in Folge die Vollversorgung in ganz Österreich sein.

Und so einfach gelangt der Kunde zu seinem Internet-Anschluß: Er kontaktiert die Servicestelle vom Kabelsignal und fordert ein Antragsformular für den Zugang per TV-Kabel an. Entscheidet sich der Kunde für ein Kabelmodem, wird von Kabelsignal ein Unternehmen mit der Installation beauftragt. Das Verlegen eines neuen Kabels oder etwa Stemmarbeiten sind dabei nicht erforderlich. Es muß lediglich eine neue Verteilersteckdose montiert werden. Ist das Modem am Kabelnetz angeschlossen, steht dem Ausflug ins Internet nichts mehr im Wege.

Entscheidet sich der Kunde für den Zugang via Telefon, erfolgt der Einstieg über eine Voice-Box, die über eine Mehrwertnummer (0459 91 90 90) zu erreichen ist. Über diese erhält der neue Kabel@net-Kunde ein Passwort und einen Zifferncode für den zuständigen Einwählknoten und befindet sich praktisch schon auf der "Auffahrt zum Datenhighway" - und das in nur vier Minuten.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karl Wessely
Pressereferat Kabelsignal
Tel.: 1707-38848
Mail: karl.wessely@siemens.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSI/OTS