Kampichler: "Der Semmering wehrt sich gegen Tunnelbau"

"Baustopp beim Erkundungsstollen ist Beweis für die Unmöglichkeit und Unsinnigkeit des Semmeringbasistunnels"

St. Pölten (OTS) - Jetzt muß endlich auch die Tunnellobby zur Kenntnis nehmen, daß der Bau des Semmering - Bahntunnels technisch kaum machbar und bestimmt nicht wirtschaftlich ist", stellte der ÖVP Nabg. Franz Kampichler fest.

Der Baustopp des Erkundungsstollens ist das Eingeständnis der Sinnlosigkeit dieses Prestigeprojektes, sagte der Mandatar des Bezirkes Neunkirchen.

"Die Verantwortlichen der ÖBB sollten nun rasch ein Modernisierungskonzept für die historische Ghegastrecke ausarbeiten. Damit werden echte Arbeitsplätze geschaffen und wertvolle Impulse für die Bauwirtschaft ausgelöst", erklärte Kampichler.

"Durch die Erweiterung der EU in Richtung unserer östlichen Nachbarn wäre ein Semmeringbahntunnel bei seiner Fertigstellung ohnehin nicht mehr notwendig. Für diesen Zeitpunkt müssen die heutigen Verkehrskonzepte erstellt werden. Der Güterverkehr wird dann am Semmering vorbeigeführt werden. Für den Personenverkehr wird die historische Ghegastrecke besonders attraktiv sein", stellt Kampichler abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Landtagsklub der Österreichischen Volkspartei
Mag. Susanne Bartalsky
Tel.: 02742/200 - 2455 od. 2456

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/OTS