Blochberger: VP-Wahlmodell bringt Wählern mehr Mitbestimmung

Niederösterreich, 24.7.97 (NÖI) Das neue ÖVP Vorzugsstimmenmodell für die Landtagswahl bringt nach Ansicht
von Landesrat Franz Blochberger mehr Mitbestimmung für die
Wähler. Die Entscheidung, welcher Kandidat der ÖVP wirklich Abgeordneter wird, bleibt in letzter Konsequenz dem Wähler bei
der Landtagswahl selbst überlassen.****

Mit dem neuen Wahlmodell der Volkspartei wird das Persönlichkeitswahlrecht wesentlich gestärkt und ausgeweitet.
Nun hat der Wähler das Auswahlrecht, die Parteibasis hat das Vorschlagsrecht. "Es besteht nun auch reell die Chance, daß ein Kandidat, der auf der VP-Liste weiter hinten gereiht ist, durch
die Vorzugsstimmen zu einem Mandat gelangt. Ein Kandidat, egal
an welchem Listenplatz er steht, braucht lediglich vier Prozent
der Parteistimmen mehr an Vorzugsstimmen als der Erstgereihte
und er erhält das Mandat", so Blochberger.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI