Lembacher begrüßt Vorschlag zu einer verstärkten Familienförderung

Wien (OTS) - Die Vorsitzende des NÖ Familienbundes, Labg. Marianne Lembacher begrüßte die von Bundesminister Dr. Werner Fasslabend angeregte verstärkte Familienförderung.

"Eine verstärkte Familienförderung zur Sicherung der Beiträge zum Pensionssystem im Rahmen der Pensionsreform wäre ein Schritt in die richtige Richtung für eine Besserstellung unserer Familien. Eine Anhebung der Familienbeihilfe und des Karenzgeldes im gleichen Ausmaß wie die Pensionserhöhungen sowie die Einführung des steuerfreien Existenzminimums wäre daher sinnvoll. Es ist ein Gebot der Stunde unseren Familien entgegenzukommen und sie zu fördern. Aus diesem Grund fordert auch der Familienbund schon seit langem die Einführung des steuerfreien Existenzminimums für Familien", so die Abgeordnete weiter.

"Ein gerechtes Steuer- und Pensionssystem für die Familien in unserem Land würde die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen und auch dazu führen, daß sich wieder mehr junge Menschen dazu entscheiden, Familien zu gründen. Unserem Bundeskanzler dürfte offensichtlich nicht allzu viel an der Stärkung unserer Familien liegen.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Landtagsklub der Österreichischen Volkspartei
Mag. Susanne Bart
Tel.: 02742/200 - 2455 od. 2456

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/OTS