Werden Jehovas Zeugen als Religionsgemeinschaft anerkannt?

Wien (OTS) - Das Unterrichtsministerium hat über die Anerkennung der Zeugen Jehovas als Religionsgemeinschaft bis Freitag, den 25. Juli zu entscheiden. eine positive Entscheidung würde die jahrzehntelangen Bemühungen der Zeugen beenden.

Mit seiner Erkenntnis vom 28. Mai hat der Verwaltungsgerichtshof (VwG) seine ständige Rechtssprechung umgestoßen und festgestellt, daß über den Antrag auf Anerkennung einer Religionsgemeinschaft mit Bescheid zu entscheiden sei. Dieser hat im Falle der Zeugen Jehovas binnen einer 8-Wochenfrist also bis zum 25. Juli dieses Jahres vom zuständigen Unterrichtsministerium zu erfolgen.

Seit 20 Jahren bemühen sich die Zeugen um eine Entscheidung. In dieser Zeit wanderte ihr Akt mehrfach zwischen dem Ministerium, dem Verwaltungsgerichtshof und dem Verfassungsgerichtshof umher. "Diese jahrelangen Verzögerungen und die unzähligen Schwierigkeiten in Sachen Anerkennung sind meines Erachtens sehr bedenklich", meinte B. Gsell vom Informationsdienst der Zeugen Jehovas.

Bei der gesetzlichen Anerkennung geht es den Zeugen darum, ihre Glaubensangehörigen in ihrer Gesamtheit rechtlich angemessen zu vertreten. Das Auftreten einer Religionsgemeinschaft als Verein ist für Rechtsexperten eine überaus unbefriedigende Lösung. Jehovas Zeugen erfüllen sämtliche vom Gesetz geforderten Voraussetzungen für eine Anerkennung.

"Als christliche Religionsgemeinschaft sind wir seit mehr als 80 Jahren in Österreich tätig und durch unser Verkündigungswerk von Haus zu Haus jedermann bekannt. Wir sind damit ein Teil der Geschichte Österreichs. Wir sind weltweit als eine wohltätige und gesetzesstreue Religionsgemeinschaft bekannt", sagte B. Gsell.

Auf Grund des verfassungsrechtlichen Prinzips der religiösen Neutralität des Staates, das eine Gleichbehandlung von Glaubensgemeinschaften garantiert, kann gespannt auf die Entscheidung gewartet werden.

Österreichweit gibt es um die 33.000 Zeugen Jehovas und Mitverbundene, und damit ist die Zahl größer als die mehrerer anderer Religionen, die bereits anerkannt sind.

Weltweit gibt es 5.5 Millionen aktive Zeugen. Gesetztliche Anerkennung finden sie u.a. in Italien, Spanien, Portugal, Finnland, Norwegen, den USA, Großbritannien und Kanada.

Ihre regliöse Inhalte sind der Öffentlichkeit durch die wöchentlichen Zusammenkünfte in den sogenannten Königreichssälen frei zugänglich. Der Wachtturm und das Erwachet, halbmonatliche Zeitschriften der Zeugen, haben in Österreich rund 100.000 Leser.

Rückfragen & Kontakt:

Informationsdienst der Zeugen Jehovas
Ing. Bernd Gsell
Tel.: 804 53 45/26

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS