Keine Panik im Fahrzeughandel

Havelka zeigt sich mit Juni-Zulassungen zufrieden Branche rechnet mit 270.000 bis 280.000 Neuzulassungen

Wien (PWK) - Allen Unkenrufen zum Trotz hat sich die Lage im heimischen Fahrzeughandel auf hohem Niveau stabilisiert. "Der Vergleich der letzten Jahre zeigt, daß es sich heuer durchaus um ein normales Jahr handelt", stellt der neugewählte Vorsteher des Bundesgremiums Fahrzeughandel, Heinz Havelka, in einer Aussendung der Wirtschaftskammer Österreich fest. Das erste Halbjahr 1996 war durch die angekündigte NOVA-Erhöhung atypisch hoch. Havelka sieht in den Zulassungszahlen von Juni sogar eine Trendwende: "Mit 26.390 Zulassungen liegen die Zahlen im Juni dieses Jahres erstmals höher als im Vorjahr - und zwar gleich um 30 Prozent". ****

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Manfred Kandelhart
Tel: 50105 DW 3352

Wirtschaftskammer Österreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK