Internationale Tagung zur Verbesserung der Lederqualität

Zunehmende Verschlechterung der Häute-Qualität Experten fordern Kennzeichnung der Rinderhäute

Wien (PWK) - Anfang Juli fand in Wien eine internationale Tagung
der deutschsprachigen Verbände für die Häuteverbesserung statt. Teilnehmer aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und Norwegen diskutierten das zunehmend auftretende Problem der Rinderhautschäden bei der Ledererzeugung. ****

Hauptforderung der Experten ist die Kennzeichnung der Rinderhäute an allen Schlachtplätzen der Europäischen Union, um eine eindeutige Rückverfolgung von Häuteschäden zu gewährleisten.

Die Qualität der Rohhäute steht im ursächlichen Zusammenhang mit der Stallhygiene, der Tierhaltung und -fütterung und der Gesundheit der Tiere insgesamt, betonten die Experten. Das Problem der zunehmenden Verschlechterung der Qualität der Häute wird in jüngster Zeit vor allem durch alternative Tierhaltungssysteme verschärft. Auch dungbehangene Häute können bei der Schlachtung Verunreinigungen des Fleisches verursachen und so ein Problem für die Gesundheit der Konsumenten darstellen. Da die tierische Haut ein wesentlicher Indikator für den Gesundheitszustand der Rinder und die Qualität des Fleisches ist, erscheint die Installierung eines Qualitätssicherungssystems dringend erforderlich.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ren‚ Tritscher
Tel: 50105 DW 3353

Wirtschaftskammer Österreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK