Wiener Liberale: Zweiter Akt des Trauerspiels Bank Austria

Hecht: Häupl soll sich nicht aus der Verantwortung verabschieden

Wien (OTS) "Nun hat man die Bank Austria nicht privatisiert und das AAA dennoch verloren", meinte heute Gabriele Hecht, Klubvorsitzende der Wiener Liberalen, anläßlich der Herabsetzung des Ratings der Bank Austria.

Während die Liberalen immer wieder eine Diskussion über die Bank Austria im Finanzausschuß des Gemeinderates gefordert hatten, wären Bürgermeister Häupl und Vizebürgermeister Görg zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt an die Öffentlichkeit gegangen, so Hecht.

Die von den Oppositionsparteien immer wieder verlangten Informationen wurden einfach vorenthalten. Das Liberale Forum konnte daher, so Hecht, seine Forderungen nur über die Öffentlichkeit bekanntmachen, da Diskussionen in den zuständigen Gremien nie geführt wurden. "Die Liberalen haben sich immer für eine Entpolitisierung ausgesprochen. Daran waren weder SPÖ noch ÖVP interessiert", meinte Hecht.

"Bürgermeister Häupl soll sich jetzt nicht aus der Verantwortung stehlen, und die Schuld am Verlust der Bonität der Bank Austria der Opposition in die Schuhe schieben", so Hecht abschließend.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle, Tel.: 4000-81561

Liberales Forum - Landtagsklub Wien,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW