Prokop: Hilfe des Landes für Katastrophenopfer läuft auf Hochtouren

Niederösterreich, 15.7.97 (NÖI) "Allen Landespolitikern, die sich am Dienstag und Mittwoch voriger Woche in den Hochwassergebieten selbst ein Bild vom Ausmaß der Katastrophe gemacht haben, war klar, daß der Bevölkerung, der
Landwirtschaft und auch den Betrieben rasch und großzügig
geholfen werden muß. Die Schadenkommissionen der Gemeinden sind auch bereits seit Tagen rund um die Uhr unterwegs, um die
Schäden aufzunehmen. S 25 Mio. haben wir bereits ausbezahlt und dadurch eine erste Soforthilfe geleistet", zieht LH-Stv. Liese Prokop eine Zwischenbilanz über die Hochwasserschäden und deren Hilfe durch das Land Niederösterreich.****

Land und Bund werden den Geschädigten 30 bis 50% der Höhe
des Schadens aus Mitteln der Katastrophenfonds ersetzen. Die Auszahlung der Schadensbeträge erfolgt innerhalb 1 Woche nach Meldung der Schadenshöhe an die Landesregierung. Dazu ist eine Katastrophenhotline unter 02742/200-2882 eingerichtet.

"Die freiwilligen Feuerwehren und das Bundesheer haben
bisher gewaltiges geleistet. Neben einer raschen finanziellen
Hilfe ist es aber auch notwendig, daß das Österreichische Bundesheer seinen bisher so hervorragenden Assistenzeinsatz zur Behebung der Schäden und den Räumungsarbeiten fortsetzt", appelliert Prokop an das Österreichische Bundesheer.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI