Western Union wählt Brüssel als Standort für europäisches Geschäftszentrum

Brüssel (ots-PRNewswire) - Western Union Financial Services International, ein Unternehmensbereich der First Data Corporation, gab am 9. Juli bekannt, daß es Brüssel in Belgien zum Standort seines neuen European Regional Operations Centre erwählt hat. Das Zentrum soll plangemäß im September 1997 seine Pforten öffnen und wird telefonische Kundenserviceleistungen für Geldtransfer-Beauftragte von Western Union und Verbraucher in ganz Europa, dem Nahen Osten und Afrika erbringen.

Das Zentrum wird seinen Sitz im Triomphe Gebäude, 25 Arnaud Fraiteure, Brüssel, haben. Die Firma unterzeichnete eine dreijährige Mietvereinbarung für 912 Meter Bürofläche. Das Zentrum wird mit 36 Beschäftigten eröffnet, diese Anzahl über einen Zeitraum von zwei Jahren auf 60 erhöht und nach drei bis fünf Jahren auf 200 gesteigert. Beschäftigte des Zentrums werden regional angestellt und bedienen Kunden, wobei sie eine Vielzahl von Sprachen beherrschen.

Brüssel wurde aus fünf potentiellen Städten in Westeuropa ausgewählt. Die internationale Beratungsfirma von Arthur Andersen unterstützte Western Union bei der Auswahl des Ortes und bei der Verhandlung bezüglich der Vermietung. Besondere Unterstützung wurde zudem von Jos Chabert, dem Wirtschaftsminister der Region der Hauptstadt Brüssel und der örtlichen Brüsseler Regional Development Agency geleistet.

"Es gab viele Faktoren, die Brüssel für Western Union interessant machten", sagte Edward J. Fuhrman, der Präsident von Western Union Financial Services International. "Die Kombination von einer Arbeiterschaft, die hochwertige Qualität bietet und kulturell unterschiedlich angesiedelt ist, einer großen mehrsprachigen Bevölkerung und einem zentralen Standort in Europa macht Brüssel als Stadt verlockend, um dort ein Geschäftszentrum einzurichten. Die Durchführung des European Regional Operations Centre wird ein bedeutender Schritt bei unseren immerwährenden Bemühungen um die Anhebung unserer Servicequalität auf eine globale Basis sein".

Gemäß Herrn Fuhrman war der Bedarf, ein Betriebszentrum in Europa zu errichten, das Ergebnis des ungeheuren Wachstums von Western Unions internationalem Geldtransfergeschäft, welches im Jahre 1996 um mehr als 60 Prozent anwuchs.

"Ich freue mich sehr über Western Unions Entscheidung, sich in Brüssel niederzulassen", sagte Jos Chabert, der Wirtschaftsminister für die Region der Hauptstadt Brüssel. "Diese Entscheidung ist die Belohnung für unsere aktive Politik mit ihrer Anziehungskraft für internationale Abrufzentren in Brüssel, die sich immer erfolgreicher gestaltet. Dem guten Ruf von Western Union verdankt diese Politik eine weitere wichtige Referenz.

"Überdies wird der strategische Standort von Brüssel als Geschäftssitz für internationale Firmen bestätigt. Als Hauptstadt von Europa wird Brüssel zum internationalen Geschäftszentrum mit wachsender Bedeutung. Nicht nur seine zentrale Position in Europa und die Präsenz europäischer Institutionen sind hauptsächliche Vermögenswerte, um Unternehmen anzuziehen, sondern auch die Vielsprachigkeit der Arbeiterschaft und die Anwesenheit von Muttersprachlern", schloß Minister Chabert. Western Union ist weltweit führend beim elektronischen Geldtransfer-Service. Western Union Financial Services International transferiert Fonds an mehr als 36.000 Standorte in 140 Ländern auf der ganzen Welt. In Belgien hat Western Union mehr als 75 Standorte für Vertreter in 50 Städten. Western Unions belgische Netzwerkvertreter sind Camrail und GWK Belgien, unterstützt durch Banque Nagelmackers, Basle and Co. und Best Change.

Um den Service zu nutzen, bringen Übersender das Geld, das sie schicken wollen, an einen von Western Unions weltweiten Standorten. Nachdem der Übersender ein kurzes Formular ausgefüllt hat, gibt der örtliche Vertreter die Transaktion in Western Unions sicheres weltweites Computersystem ein.

Minuten später sind die Fonds zum Abholen in einem der 36.000 anderen Western Union Standorte weltweit verfügbar für den Empfänger, der sich entsprechend ausweisen muß. Jeder kann diesen Service nutzen und es ist kein Bankkonto und keine Kreditkarte erforderlich.

Die ursprüngliche Western Union ist berühmt für ihren bahnbrechenden Telegraphenservice und kann auf das Jahr 1851 zurückdatiert werden, wobei sie ihren ersten elektronischen Geldtransfer-Service im Jahr 1871 einführte. 1995 wurde die Firma Teil der First Data Corporation, deren Hauptsitz in Hackensack, New Jersey, USA, ist.

Die First Data Cororation und ihre Unternehmensbereiche erstellen Zahlungssysteme, elektronischen Handel und Informationsmanagement-Service für finanzielle Institutionen, Kaufleute, Versicherungsgesellschaften, Gesundheitsfürsorge-Einrichtungen, Versorgungsbetriebe und Verbraucher auf der ganzen Welt.

ots Originaltext: First Data Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de http://www.ots.apa.at

Rückfragen & Kontakt:

Peter Ziverts von First Data Corporation,
Integrated Payment Systems Inc.,
Tel: Colorado +1 303-488-8017

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS-PRNEWSWIRE