Klupper erneuert Forderungen nach Assistenzeinsatz des Bundesheeres an den EU-Außengrenzen

Niederösterreich, 3.7.97 (NÖI) Im Rahmen der heutigen Landtagssitzung erneuerte der Sicherheitssprecher der NÖ-VP,
LAbg. Hans Klupper, die Forderungen nach einem Assistenzeinsatz
des Bundesheeres an den EU-Außengrenzen. "Solange der
notwendige Stand an Exekutivbeamten an unseren Grenzen noch
nicht gegeben ist, muß der Assistenzeinsatz des Bundesheeres in
die Wege geleitet werden", erklärte Klupper.****

Klupper wies darauf hin, daß dieser "gemischte Einsatz"
zwischen Grenzgendarmerie und Bundesheer, dort wo er bereits durchgeführt wird, nämlich im Burgenland und im niederösterreichischen Berg, bestens funktioniert. Nicht
umsonst werden dort die meisten illegalen Grenzübergänger aufgegriffen. "Eine weitere Zuteilung von Beamten aus anderen Bundesländern wird sicherlich nicht greifen und muß daher abgelehnt werden. Im Mittelpunkt unseres Denkens muß nämlich
die Sicherheit unserer Bevölkerung stehen, die optimal gewährleistet sein muß", betonte Klupper.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI