Tourismus begrüßt Entscheidung des Verkehrsausschusses

Kröll: "Gutes Omen für Abstimmung im Plenum" - Heftige Kritik an SP-Tourismus- und Verkehrssprecher Rudolf Parnigoni

Wien (PWK) - Als ein gutes Omen für die bevorstehende Abstimmung
im Plenum des Nationalrates wertet die Tourismuswirtschaft die Ablehnung des 0,5-Promille-Antrags durch den Verkehrsausschuß. "Damit haben sich erfreulicherweise die verantwortungsbewußten und sachlich orientierten Vorschläge des VP-Verkehrssprechers Helmut Kukacka durchgesetzt: Höhere Strafen für Problemgruppen, wie jugendliche Autofahrer, 'Promille-Trinker' oder Drogenkonsumenten, aber keine pauschale Verunsicherung der seriösen in- und ausländischen Gäste der heimischen Gastronomie", stellte der Obmann der Bundessektion Tourismus und Freizeitwirtschaft, Komm.Rat Hansjörg Kröll, in einer ersten Reaktion zum heutigen Abstimmungsergebnis fest. ****

Rückfragen & Kontakt:

Syndikus Dr. Paul Schimka
Tel. 501 05 DW 3567Bundessektion Tourismus und Freizeitwirtschaft

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK