Angleichung des Pensionsalters nur für kinderlose Frauen

Wien (OTS) - Der Österreichische Familienbund unterstützt den Vorschlag, das Pensionsanfallsalter für Frauen schon 2005 anzugleichen, allerdings nur für kinderlose Frauen, stellte heute die Bundesgeschäftsführerin des Österreichischen Familienbundes, Alice Pitzinger-Ryba fest.

Es ist nicht einzusehen, daß Frauen, die ohnehin eine längere Lebenserwartung als Männer haben und keine Kinder großgezogen haben, früher in Pension gehen können. Frauen hingegen, die jahrelang die Dreifachbelastung Beruf, Haushalt und Kinder gehabt haben, sollten, solange es keine ausreichende Anrechnung der Kindererziehungszeiten gibt, für jedes Kind 1 Jahr früher in Pension gehen können.

Wie Alice Pitzinger-Ryba abschließend feststellte, erkennt der Österreichische Familienbund die Notwendigkeit einer Reform des Pensionssystems, diese dürfe allerdings nicht zu Lasten jener Familien gehen, die durch ihre Kinder ohnehin schon einen Beitrag zur Erhaltung des Generationenvertrages geleistet haben.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund
Alice Pitzinger-Ryba
Tel. 0664/226 26 28

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM/OTS