Schrefel: Neue Gewerbeordnung bringt Wirtschaftsimpulse für den ländlichen Raum

Niederösterreich, 2.7.97 (NÖI) "Die neue Gewerbeordnung
bildet die Basis für dringend notwendige Wirtschaftsimpulse, ermöglicht eine Kooperation zwischen Bauern und
Gewerbetreibenden und bietet den Bauern neue
Erwerbsmöglichkeiten im Wege der Direktvermarktung", so der niederösterreichische NAbg. Josef Schrefel zur neuen
Gewerbeordnung und ihren positiven Auswirkungen für die österreichischen Landwirte.****

Eine Liberalisierung des Gewerberechtes war für das
bäuerliche Einkommen nach dem EU-Beitritt notwendig geworden,
um ein erfolgreiches Auftreten auf den Märkten zu
gewährleisten.

Mit den Neuerungen im Gewerberecht können die Bauern nun gemeinsam mit den Gewerbetreibenden der ständig steigenden Nachfrage der Konsumenten nach Ursprünglichkeit, Regionalität
und Frische der Produkte Rechnung tragen. "Nun ist es möglich,
die gesamte Produktion eines Hofes zu hochqualitativen Nahrungsmitteln weiterzuverarbeiten und direkt an den
Konsumenten abzugeben. Außerdem ist durch die Novelle eine partnerschaftliche Lohnverarbeitung der bäuerlichen Produkte
mit Fleischhauern, Bäckern und anderen Gewerbetreibenden
möglich. Zusammenfassend kann ich die neue Gewerbeordnung aus
der Sicht der Landwirtschaft als wichtigen und vernünftigen
Schritt begrüßen, weil sich durch sie im ländlichen Raum viele neue Möglichkeiten für eine Einkommenskombination und damit zur Erhaltung und Schaffung selbständiger Existenzen ergeben",
schloß Schrefel.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI