OeNB - Aufnahme des ARTIS-Echtbetriebes durch die OeNB am 1. Juli 1997

Wien (OTS) Im Vertrag von Maastricht wurden jene
Anforderungen an nationale Zahlungsverkehrssysteme definiert,
die als Voraussetzung für die Teilnahme am europäischen TARGET (Trans-European Automated Real-Time Gross Settlement Express Transfer)-System ab Beginn der Stufe 3 der Wirtschafts- und Währungsunion gelten. Aus diesem Grunde löst die
Oesterreichische Nationalbank per 1. Juli 1997 die in
Österreich seit 1989 im Betrieb befindlichen EBK-Applikation (Elektronische Banken- und Kundenkommunikation) auf dem
bestehenden Netzwerk durch das ARTIS (Austrian Real Time
Interbank Settlement) - System ab.

Die herausragenden Verbesserungen gegenüber dem "alten"
System sind:

- Real-time Verarbeitung von Zahlungsaufträgen: wenn Deckung
auf den zu belastenden OeNB-Konten vorhanden ist, erfolgt eine sofortige Verbuchung.

- Finalität von Zahlungen: durchgeführte d.h. bereits
verbuchte Zahlungen sind unwiderruflich.

- Höchster Sicherheitsstandard: erhöhte Betriebssicherheit
durch Verbesserungen im organisatorischen und technischen
Bereich.

- Umfassendere Information für die Teilnehmer: neben der Möglichkeit während der Betriebszeit jederzeit den aktuellen
Stand seines Kontos abzufragen, erhält der Teilnehmer nicht
nur Informationen über bereits durchgeführte Transaktionen, sondern auch über alle bereits im System eingelangten aber noch nicht gebuchten Aufträge, die für ihn bestimmt sind ("gläsernes Konto").

- Innertagesliquidität: Zur beschleunigten Durchführung der Aufträge bietet die Oesterreichische Nationalbank den
Teilnehmern nun auch eine unverzinste Innertages-
Zusatzliqidität (Daylight-Overdraft) bis zu einem bilateral vereinbarten Maximalbetrag an. Dieser Daylight-Overdraft muß
voll durch bei der OeNB hinterlegte Wertpapiere (die dann der Verfügung des Teilnehmers entzogen sind) gedeckt sein und wird
am Tagesende automatisch rückgeführt.

- Vergabe von Prioritäten: Zahlungsaufträge können nun auch
mit zwei unterschiedlichen Prioritäten (dringend - nicht
dringend) versehen werden, um die Reihenfolge ihrer
Durchführung zu beeinflussen.

- Eignung für TARGET: durch den modularen Aufbau von ARTIS ist eine problemlose Anpassung an TARGET und die Umstellung auf
Euro möglich.

Zur Teilnahme am ARTIS-System sind grundsätzlich
Kreditinstitute und Zweigstellen von Kreditinstituten mit Sitz
in Österreich, EU-Zentralbanken und das Europäische Währungsinstitut bzw. die Europäische Zentralbank berechtigt.

Das System steht den Teilnehmern von 8:00 - 15:00 Uhr für
die Durchführung von Kundenzahlungsaufträgen, und eine weitere Stunde für den Zwischenbankausgleich zur Verfügung.

Die Oesterreichische Nationalbank hat mit ARTIS ein modernes Zahlungsverkehrssystem geschaffen, das den Teilnehmern aufgrund
der umfassenderen Informationen ein effizienteres Management
ihres Zahlungsverkehrs und ihrer Liquidität ermöglicht und die Oesterreichische Nationalbank in die Lage versetzt, den an sie gestellten Anforderungen im Rahmen der Wirtschafts- und Währungsunion ohne Probleme nachkommen zu können.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at/oenb

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS