Friewald zur Fischerdeponie: Gutachten bestätigt - Keine Gefahr für das Trinkwasser

Niederösterreich, 30.6.97 (NÖI) "Der F-Landesrat Schimanek sollte endlich einsehen, daß leere Worthülsen einfach zu wenig sind, um verantwortungsvolle Politik zu machen. So beförderte
sich Schimanek heute zum wiederholten Mal ins 'out'", stellte
heute LAbg. Rudolf Friewald fest.****

"Schimanek hat im Rahmen seiner heutigen Pressekonfernez zum Thema 'Fischerdeponie' einmal mehr bewiesen, daß er viel lieber redet und Panikmacherei betreibt, anstatt zu handeln. So wurde
er bereits mehrmals, das letzte Mal in der vergangenen Woche während der Budgetdebatte des NÖ Landtages aufgefordert,
endlich zu handeln und Fakten auf den Tisch zu legen. Schimanek
als das zuständige Regierungsmitglied muß, wenn er behauptet,
daß sich die Sach- bzw. Rechtslage geändert hat endlich Beweise liefern", so der Abgeordnete weiter.

"Im übrigen hat das Landwirtschaftsministerium in der vergangenen Woche (24. Juni 1997) ein Gutachten erstellt, dem zufolge für das Trinkwasser keinerlei Gefahr besteht. Außerdem werden laufende Kontrollen vorgenommen um im Falle irgendeiner Gefährdung sofort und unverzüglich reagieren zu können",
betonte Friewald.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI