Wiener Landtag: Liberale fordern Bildungsbericht

Alkier: Mehr Offenheit bei Schulgesetz und Bildungspolitik

Wien (OTS) Das Liberale Forum hat im Rahmen der heutigen Debatte zum Wiener Schulgesetz gemeinsam mit der Grünen Abgeordneten Susanne Jerusalem einen Antrag eingebracht, der zukünftig in Wien einen jährlichen Bildungsbericht fordert.

Der Landtagsabgeordnete des Liberalen Forums Wolfgang Alkier dazu:
"Es wäre höchst angemessen, daß die wichtigen Bereiche Schul- und Bildungspolitik mindestens einmal im Jahr anhand eines Berichtes im Wiener Landtag debattiert werden. In anderen Bereichen wie Umwelt und Naturschutz etc. ist dies selbstverständlich." Allerdings rege sich zumindest seitens der ÖVP bereits Widerstand gegen die Einführung dieser sinnvollen Maßnahme.

Zur Schulgesetznovelle haben die Liberalen umfassende Abänderungs-und Zusatzanträge eingebracht. Alkier weiter: "Die gegenständliche Novelle soll dazu genutzt werden, überholte Formulierungen und Inhalte zu erneuern." Als Beispiele nannte er mehr Flexibilisierung bei den Ferienzeiten und durchgängige Formulierungen im Gesetzestext in männlicher und weiblicher Form. "Denn die Nicht-Erwähnung der Frauen verhindert ihre Wahrnehmung in der Gesellschaft", so Alkier.

Weiters verwies Alkier auf die Initiative der Liberalen, wodurch die Vertretung des Integrationsfonds im Stadtschulrat nun möglich ist. Genau das forderte Alkier auch für die Kinder- und Jugendanwaltschaft. Es sei nun anläßlich der Novellierung des Wiener Schulgesetzes der beste Zeitpunkt, diese wichtigen Änderungen durchzuführen, meint Alkier.

Abschließend forderte Alkier die Öffnung der Schulen während der großen Schulferien, die ja jetzt beginnen, für Angebote des lebensbegleitenden Lernens und für die Erwachsenenbildung.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle, Tel.: 4000-81581

Liberales Forum - Landtagsklub Wien,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW