AUSTRIA-COLLEGIALITÄT VERSICHERUNGEN

Wien (OTS) - LEGEN BILANZ

Am 25. Juni 1997 fand die Hauptversammlung der "AUSTRIA-COLLEGIALITÄT Österreichische Versicherung Aktiengesellschaft" - der Muttergesellschaft des Austria-Collegialität-Konzerns statt. Wie den
Geschäftsergebnissen zu entnehmen ist, gelang es, das
Berichtsjahr 1996 mit zufriedenstellenden Ergebnissen abzuschließen.

Die gesamten Prämieneinnahmen des österreichischen Geschäftes beliefen sich im Berichtsjahr auf 7.924 Mio.S, das sind um 568
Mio.S (oder 7,7 %) mehr als im Jahr zuvor. Rund 97 % davon,
nämlich insgesamt 7.646 Mio.S wurden als Betriebsleistungen
wieder an die Versicherungsnehmer ausbezahlt, für noch zu erwartende Leistungen zurückgestellt oder für
Schadenermittlungs- bzw. -bearbeitungskosten aufgewendet.

In der Krankenversicherung, der Hauptsparte der Austria-Collegialität, betrug das Prämienaufkommen 4.889 Mio.S; das sind um 153 Mio.S weniger als im Jahr zuvor. Ihnen stehen Betriebsleistungen von 4.671 Mio.S gegenüber.

Auf das Lebensversicherungsgeschäft entfielen 1.950 Mio.S an Prämieneinnahmen (+ 673 Mio.S) und 2.326 Mio.S an Betriebsleistungen.

In der Unfallversicherung wurden 450 Mio.S an Prämien (+ 23 Mio.S) und 257 Mio.S an Betriebsleistungen verzeichnet.

In der Schadenversicherung wurden im Berichtsjahr insgesamt
635 Mio.S an Prämieneinnahmen (+ 27 Mio.S) vereinnahmt. An Betriebsleistungen waren im selben Zeitraum 393 Mio.S zu
erbringen.

Die kumulierten Vermögenserträge der österreichischen Gesellschaften des Konzerns beliefen sich im Berichtsjahr auf
1.865 Mio.S. Vom Rohüberschuß der Unternehmensgruppe in Höhe von 1.376 Mio.S entfielen 776 Mio.S auf Prämienrückerstattung bzw. Gewinnbeteiligung, 181 Mio.S auf Steuern, 249 Mio.S wurden den Rücklagen zugeführt.

Unter Berücksichtung des Gewinnvortrages aus dem Vorjahr
ergibt sich ein Bilanzgewinn in Höhe von 182 Mio.S.

Die von der AUSTRIA-COLLEGIALITÄT Österreichische
Versicherung Aktiengesellschaft für das Jahr 1996 an die
Aktionäre auszuschüttende Dividende beträgt 40 Mio.S. Die operativen Tochtergesellschaften schütten 140 Mio.S Dividende an die AUSTRIA-COLLEGIALITÄT aus.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle, Reinhard Hübl
Tel.: (01) 211 11/3300 DW

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BVP/04