ADEG Bilanz 1996: 21,4 Mrd. ATS Außenumsatz ( + 6,7%), 5% Dividende Marktanteilsgewinne und Produktivitätssteigerung

Wien (OTS)- Die ADEG Gruppe konnte 1996 trotz realem Umsatzrückgang im heimischen Lebensmittelhandel (rd. -1,5%) sowohl Marktanteil als auch Umsatz erfolgreich ausbauen: die insgesamt 1.362 ADEG-Einzelhandelsbetriebe (ADEG aktiv, ADEG Nahversorger, Contra und Geschäfte mit individueller Kennzeichnung) und 22 AGM-Gastronomie-Märkte konnten ihren Umsatz auf insgesamt 21,39 Mrd. ATS (+6,7%) ausweiten. Die ADEG Gruppe konnte damit nicht nur einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung der Nahversorgung in Österreich leisten, sondern gemäß jüngster ACNielsen Erhebung mit einem Marktanteil von 12,8% ihre Position im Lebensmittelhandel bestätigen.

Das Umsatzvolumen verteilt sich zu rund 6,0 Mrd. ATS auf die Zentrale Wien/Niederösterreich/Burgenland, zu 4,3 Mrd. ATS auf die Zentrale Kärnten, zu 3,5 Mrd. ATS auf die Zentrale Steiermark, zu 3,3 Mrd. ATS auf Salzburg/Tirol, zu 2,2 Mrd. ATS auf die Zentrale Vorarlberg und zu 2,1 Mrd. ATS auf die Zentrale Oberösterreich. Per 31.12.1996 zählte die ADEG 1.231 aktive Mitglieder im Sinne des Genossenschaftsgesetzes (inklusive kooperierende Genossenschaft Wolfsberg). Österreichweit stehen bei ADEG rund 8.600 Mitarbeiter im Dienste der Konsumenten.

Der bereinigte Großhandelsumsatz der ADEG belief sich 1996 auf 6,4 Mrd. ATS, was einem Zuwachs von 9,9% gegenüber 1995 entspricht. AGM und AGM Gastro, die 22 Cash & Carry Betriebe der ADEG Gruppe, behaupteten sich trotz Tourismus-Minus und Schlechtwetterperiode außerordentlich gut und konnten den Umsatz um 3,4% auf über 3,5 Mrd. ATS steigern.

KONSUM-Integration und Personalentwicklung tragen Früchte

Die Integration der ehemaligen KONSUM-Betriebe sowie intensive Aus- und Weiterbildung der ADEG-MitarbeiterInnen (157 Seminare mit 2.623 Teilnehmern) machten sich 1996 ebenso positiv bemerkbar, wie die 59 Konzeptumstellungen durch den ADEG Vertrieb: die durchschnittliche Flächenleistung pro Quadratmeter konnte auf über 58.000,-- ATS, der durchschnittliche Umsatz je Mitarbeiter auf 2,6 Mio. ATS (1995: 2,3 Mio. ATS) gesteigert werden. Insgesamt hielten sich im Lebensmitteleinzelhandel 1996 Expansion und strukturell bedingte Stillegungen weitestgehend die Waage. Die Gesamtverkaufsfläche (davon AGM-Bereich 64.500 m2) belief sich 1996 auf insgesamt 373.400 m2.

Die ADEG Österreich AG investierte 1996 knapp 254 Mio. ATS. Davon entfielen rund 100 Mio. ATS auf die Standortexpansion und Verbesserung der Vor-Ort-Attraktivität der 131 ADEG-Filialbetriebe und auf die Expansion der Contra-Markt-Schiene von 32 auf 42 Standorte. Der Rest entfiel auf Investitionen im Großhandelsbereich, die Neueröffnung des AGM Gastro Marktes in Spittal/Drau und die Übernahme des Cash & Carry Marktes von der Molkerei Baden.

1996 wurden erstmals Kapitalanteilscheine der ADEG Österreich Handels-AG für ADEG Kaufleute, ADEG MitarbeiterInnen und ADEG nahestehende Personen zur Zeichnung aufgelegt. 559 Personen machten von diesem Angebot Gebrauch und führten auf diesem Wege der ADEG Österreich Handels-AG Eigenkapital in Höhe von mehr als 32 Mio. ATS zu. In der ordentlichen Hauptversammlung vom 24.6.1996 wurde die Ausschüttung einer 5%igen Dividende beschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

Dkfm. Günter Mitteregger
ADEG Zentrale Wien
Tel.: 01-811 46-0

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS