Oberland Glas AG erwartet Ergebnisrückgang

Bad Wurzach (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Das anhaltend schlechte
Konsumklima einerseits und das seit längerem existierende Überangebot auf dem Behälterglasmarkt erzeugt einen zunehmenden Preisdruck, wie dies bereits in einer im Mai veröffentlichten Presse-Information mitgeteilt wurde. Das Unternehmen gibt hierzu heute eine aktualisierte Situationsbeurteilung. Bei voraussichtlich gleichbleibender Absatzmenge im 1. Halbjahr 1997 wird das Ergebnis aufgrund der rückläufigen Preisentwicklung der im wesentlichen vom Kerngeschäft Behälterglas getragenen Oberland Glas AG, um ca. 30 % zurückgehen. Das Ergebnis 1997 ist auch durch Rückstellungen für Personalmaßnahmen aufgrund weiterer Rationalisierungen belastet. Entlastung wird im 2. Halbjahr durch den zum 1.1.1997 wirksam gewordenen Verkauf der Wirtschaftsglasaktivität (Ruhr Kristall Glas GmbH, Essen) eintreten, da aus diesem Titel die Verlustübernahmen ausbleiben. Der Jahresüberschuß 1997 der Oberland Glas AG wird trotz der für das 2. Halbjahr zu erwartenden Ergebnisverbesserung geringer sein als im Vorjahr, gibt das Unternehmen bekann.

Oberland Glas AG
25. Juni 1997

Bei Rückfragen bitte:
Jürgen Dietz
Telefon 0049/7564/ 18338
Telefax 0049/07564 / 5272

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de http://www.ots.apa.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI