UpDate Marketing Service AG plant Emission an der NASDAQ

Österreichisches Softwareunternehmen mit 50 Millionen Schilling

Wien (OTS) - Venture Kapital auf Börsenkurs=

Auf der heutigen Pressekonferenz in der Wiener Börse
gab Mag. Gilbert Hödl, der Vorstandsvorsitzende der UpDate Marketing Service AG, den Abschluß einer Venture-Kapital Finanzierung in der Größenordnung von 50 Millionen Schilling bekannt. Mit dieser Kapitalisierung sei die wichtigste Voraussetzung für einen baldigen Börsengang des österreichischen Softwareunternehmens realisiert. Als favorisierten Börsenplatz für die Emission nannte Hödl die New Yorker High-Tech-Börse NASDAQ.

Die Venture-Kapital Partner des 1988 als Ges.m.b.H. in Wien gegründeten Softwareunternehmens sind das transatlantische Venture-Kapital-Unternehmen Atlas Venture und die führende österreichische Venture-Kapital-Gesellschaft, die Bank Austria TFV High-Tech GmbH. Gemeinsam halten sie nun 19,01% der Aktien der UpDate Marketing Service AG. Reinhard Jonke, Geschäftsführer der Bank Austria TFV, nannte als Hauptgründe für die Finanzierung durch sein Unternehmen das internationale Marktpotential und die hochgradige Zukunftsorientierung des europäischen Marktleaders im Bereich Standardsoftware für Marketing- und Vertriebssteuerung: "Als wir 1996 mit den Gesprächen begannen, erzielte UpDate einen Umsatz von 100 Millionen Schilling und verfügte über 15 Millionen liquide Mittel. Die meisten anderen österreichischen Unternehmen hätten in einer solchen Situation gesagt: 'ich brauche keinen Partner'. Daß UpDate dennoch diesen Weg gegangen ist, beweist, daß das Management über hervorragenden Weitblick verfügt."

UpDate Marketings Software-Standardprodukt, der für die Plattform MS-WINDOWS entwickelte "Marketing Manager", wird gegenwärtig von rund 550 zum Teil global operierenden Unternehmen zur Marketing- und Vertriebsunterstützung eingesetzt. Gilbert Hödl gab sich überzeugt, daß die kritische Größe, in der es nunmehr unverzichtbar sei, global zu expandieren oder langfristig auf der Strecke zu bleiben, erreicht sei: "Die Schnellen fressen die Langsamen in diesem Markt. Ich bin sicher, daß sich die Frage der Finanzierung für jedes österreichische High-Tech-Unternehmen, das langfristig erfolgreich sein will, stellen wird. Für uns ist die internationale Expansion mit Schwerpunkt USA schon deshalb ein Muß, weil eine Reihe unserer Kunden ihren Stammsitz in den Vereinigten Staaten haben." Als Zeitrahmen für den Börsengang nannte Hödl zwei bis drei Jahre, die bevorzugte Emissionsbörse ist die NASDAQ. Reinhard Jonke als Vertreter der Venture-Kapital- Partner glaubt, daß die für Softwareunternehmen eher unterdurchschnittliche Finanzierungssumme von 50 Millionen Schilling ausreicht. UpDate Marketing sei aus eigener Kraft der Weg bis zu jenem Punkt gelungen, an dem für vergleichbare Unternehmen bereits eine zweite Finanzierungsrunde nötig ist. Sollte dennoch eine weitere Kapitalzufuhr für einen Börsengang nötig sein, wäre die Option dafür offen.

Als unmittelbar nächste Perspektiven des Unternehmens nannte Gilbert Hödl die Gründung einer zweiten US-Niederlassung an der Ostküste als Ergänzung zum 1996 geöffneten Standort in Palo Alto. Das Hauptaugenmerk in der Softwareentwicklung liegt im Augenblick in der Fertigstellung einer intelligenten Internet-Lösung für den "Marketing Manager”, die als Beta-Version erstmals auf der diesjährigen CeBit vorgestellt wurde, sowie in "Plug&Play"- Schnittstellen für SAP und Oracle-Financials. Die Neuerungen werden in die für das erste Quartal 1998 annoncierte Version 4.0 einfließen.++++

Nachfrage-Hinweis: Suxess PR, Wolfgang Schimmel, (01) 522 12 78, UpDate Marketing, Gilbert Hödl, (01) 585 88 00, Bank Austria TFV, Reinhard Gert Jonke, (+431) 532 19 60

Originaltext und Bilder in Druckauflösung im Internet:
http://www.suxess.net/udm004.html

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS