Merck KGaA: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Darmstadt (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Exklusiv-Lizenz für Genpharm
Darmstadt/Toronto, 20.6.97 - Genpharm, Toronto, eine Tochtergesellschaft der Merck KGaA, hat am 17. Juni die vorläufige Registrierung der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA zur Vermarktung einer generischen Version des Präparates gegen Magengeschwüre, Ranitidin, erhalten. Wie die Merck- Pressestelle am Freitag in Darmstadt mitteilte, wäre Genpharm gemäß dieser Entscheidung bis zum 29. August diesen Jahres der alleinige Lieferant und Anbieter dieses Generikaproduktes in den USA. Der Patentschutz für Zantac (Ranitidin) endet in den USA am 25. Juli 1997. Durch eine Reihe komplizierter Faktoren ist noch nicht abzusehen, welchen Einfluß, wenn überhaupt, diese FDA- Entscheidung auf Umsatz und Ergebnis der Merck-Gruppe haben wird.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

http://www.ots.apa.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02