Wirtschaft warnt eindringlich vor Alleingang beim Road-Pricing

Autobahn-Maut würde Wirtschaftsstandort massiv verschlechtern

Wien (PWK) - Harald Bollmann, Obmann der Bundessektion Verkehr in der Wirtschaftskammer Österreich, zeigt sich entsetzt über die voreiligen Aussagen von Wirtschaftsminister Hannes Farnleitner zum Road-Pricing: "Schließlich wurde von der österreichischen Bundesregierung eine koalitionäre Arbeitsgruppe unter Einbeziehung der Länder und Sozialpartner eingesetzt, um bis zum 4. September dieses Jahres die Möglichkeiten und österreichweiten Auswirkungen eines Road-Pricing zu untersuchen." ****

Durch den Alleingang Österreichs, so Bollmann, würde der gesamten heimischen Wirtschaft ein irreparabler Schaden zugefügt. Der Wirtschaftstandort Österreich würde erheblich verschlechtert: Die Exporte Österreichs würden massiv verteuert, die Handelsbeziehungen schwer gefährdet und die Einheitlichkeit des Wirtschaftsgebietes in Frage gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundessektion Verkehr
Dr. Viktor Navratil-Wagner

Wirtschaftskammer Österreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK