Alkier: SPÖVP-Ignoranz verhindert seriöse Diskussion schulpolitischer Fragen

Ablehnung von Bestellungs-Objektivierung, Schutz von SchülerInnen vor Sexualdelikten und Erreichen der Frauenquote als Höhepunkte der skandalösen Ignoranz

Wien (OTS) Die gestrige Sondersitzung des Stadtschulratskollegiums sei von SPÖ und ÖVP zum politischen Ignoranztheater degradiert worden, so LIF-LAbg. Wolfgang Alkier
in einer heutigen Aussendung. Auf die Reihe konstruktiver,
konkreter Vorschläge zur Objektivierung der DirektorInnenbestellungen wurde von den Regierungsparteien überhaupt nicht eingegangen.

Alkier: "Anhand weiterer Bestellungen, wie sie bereits heute
wieder auf der Tagesordnung stehen, werden wir somit immer aufzeigen, daß es hier noch nicht objektiv zugeht."

Auch andere Anträge die zur Tagesordnung standen, wurden nicht einmal diskutiert. Somit konnte die Liberale Forderung
nicht durchgesetzt werden, daß LehrerInnen, gegen die ein
Verfahren wegen sexuellen Übergriffen an SchülerInnen läuft, vorläufig suspendiert werden müßten.

"Ein weiterer Höhepunkt in der Ignoranz der Regierungsaparteien war aber die Ablehnung eines Liberalen
Antrages, daß auf die Erreichung der gesetzlich vorgesehenen Frauenquote bei Leitungspositionen im Schulbereich zu achten
ist", so Alkier abschließend.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle, Tel.: 4000-81553

Liberales Forum - Landtagsklub Wien,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW