Internationale KMU-Kontaktbörse in Frankreich

Europartenariat France-Massif Central '97 vom 15.-17. Oktober - Kooperationsmöglichkeiten mit 431 Gastgeberfirmen

Wien (PWK) - Frankreich ist Österreichs drittgrößter Lieferant (1996 ca. 32,3 Mrd. Schilling) und viertgrößter Absatzmarkt (rund 26,3 Mrd. Schilling). Die österreichischen Liefermöglichkeiten sind noch bei weitem nicht ausgeschöpft. Eine gute Chance für Kooperationen mit französischen Klein- und Mittelbetrieben bietet das Europartenariat France-Massif Central '97. Auf dieser von der EU gesponserten Kontaktbörse, die von Mittwoch dem 15. bis Freitag, den 17. Oktober 1997 in Clermont-Ferrand über die Bühne geht, "besteht die Möglichkeit, mit über 430 interessierten französischen Geschäfts-und Kooperationspartnern Erstgespräche zu führen", erklärt Heinz Kaufmann von der Außenwirtschaftsabteilung in der Wirtschaftskammer Österreich. ****

Die vertretenen Branchen der französischen Teilnehmer reichen von Textilien, Möbeln, Nahrungsmittelindustrie, Biotechnologie, Verpackungen, Chemie und Kunststoffen über Bau und Baubedarf, metallverarbeitende Industrie, Maschinen, Ausrüstung, Elektronik und Elektrotechnik bis hin zu Gesundheit und verschiedenen Dienstleistungen wie im Druckerei-, Logistik- oder Multimediabereich.

Österreichische Teilnehmer können bis zu 30 halbstündige Gesprächstermine mit den französischen Gastgeberfirmen im voraus buchen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit über 2000 Besucherfirmen aus rund 80 Ländern an Ort und Stelle Gespräche zu vereinbaren, bei denen die Unternehmen weltweit Erfahrungen und Informationen über ihre Branche austauschen und Kontakte pflegen können. "Firmen, die sich bis zum 25. Juli registrieren lassen, werden in eine Internet-Teilnehmerliste aufgenommen, was eine kostenlose weltweite Werbung bedeutet", weiß Kaufmann.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Abteilung für Außenwirtschaft
Tel. 50105 DW 4308

Dr. Heinz Kaufmann

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK