Leiter der OÖ. Alten- und Pflegeheime verdienen im Durchschnitt weniger als ihre Mitarbeiter

Linz (OTS) - Die Stadtgemeinde Vöcklabruck hat schmerzlich zur Kenntnis nehmen müssen, daß sich kein geeigneter Heimleiter für das Gemeindealten- u. Pflegeheim gefunden hat. Die von der Gemeinde beauftragte Personalberatungsfirma hat zwar einige Bewerber ausgewählt u. gereiht, jedoch lehnten diese lächelnd ab, als sie erfuhren, daß für ihre hochwertige Leistung und die große Verantwortung (140 Heimbewohner u. 30 Mitarbeiter) ein Bruttogehalt von knapp über 20.000,-- bezahlt werden.

Vorsitzender Johann Hable stellte fest, daß dieser konkrete Fall keine Ausnahme darstellt, sondern daß viele bereits tätige Heimleiter unterbezahlt sind.

So verdient z. B. ein Heimleiter in einem OÖ Gemeindealtenheim ca. 13.000 S netto.

Der Vorsitzende der Bundessektion Landesanstalten u. Betriebe fordert daher die Landesräte Josef Ackerl u. Franz Hiesl dringend auf, landesgesetzliche Bestimmungen zu schafffen, damit eine leistungsgerechte Bezahlung für alle OÖ. Heimleiter ermöglicht wird.

Die älteren und pflegebedürftigen Menschen haben es sich verdient, daß sie von bestausgebildeten und zufriedenem Personal betreut werden.

Es wäre nicht zu veranworten, wenn sich aus finanziellen Erwägungen bestgeeignete Bewerber nicht mehr für diese Posten melden.

Rückfraghinweis: GÖD
Josef Hable
Tel.: 07236/3105/13

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS