Klupper: Leere Versprechungen in Sachen Sicherheitsakademie Traiskirchen

Niederösterreich, 12.6.97 (NÖI) "Die Errichtung einer Sicherheitsakademie in Traiskirchen ist für die Sicherheit in unserem Land unabdingbar. Offensichtlich spart das
Innenministerium, aber wieder einmal am falschen Platz, nämlich
bei der Sicherheit. So wurde verlautbart, daß es keine Sicherheitsakademie in Traiskirchen geben wird, weil kein Geld
zur Verfügung steht. Wieder einmal hat sich die Politik der Sozialdemokraten als bloße Ankündigung herausgestellt", stellte heute der Sicherheitssprecher der NÖVP, LAbg. Hans Klupper, fest.****

Klupper wies in diesem Zusammenhang darauf hin, daß eine Sicherheitsakademie gerade in der heutigen Zeit, wo die Bandenkriminalität, das Schlepperunwesen und das internationale organisierte Verbrechen drastisch ansteigt, besonders wichtig
wäre. Im Bereich einer solchen Akademie wäre nämlich nicht nur die Ausbildung und Weiterbildung der Exekutivbeamten erfolgt, sondern vielmehr würde sie auch der Bekämpfung der Spitzenkriminalität durch Forschung, internationale
Zusammenarbeit und Nutzung modernster Technologien dienen, so Klupper weiter.

Die Errichtung einer Sicherheitsakademie ist aus diesen und zahlreichen anderen Gründen ein unbedingtes Erfordernis für
eine erfolgreiche Verbrechensbekämpfung. Es wäre daher
angebracht, wenn sich die zuständigen SP-Bundespolitiker
ebenfalls zu einer solchen bekennen würden, betonte Klupper.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI