A1-Ausbauplan wird auf 2100 Funkstationen erhöht

Wien (OTS) - Der für 1997 fixierte Ausbauplan im A1-Netz wird erweitert. Anstelle von geplanten 2000 Sendestationen wird es bis zum Jahresende 1997 2100 A1-Funkstationen geben. Die 1.500ste A1-Sendestation wurde am Mittwoch den 11. Juni in Haugsdorf, Niederösterreich in Betrieb genommen.

Durch den verstärkten Netzausbau sichert die Mobilkom Austria AG ihren Qualitätsvorsprung gegenüber dem Mitbewerber. Bis zum Jahresende 1997 wird die Mobilkom Austria AG fast doppelt soviele Sendestationen in Betrieb haben wie der Mitbewerber.

Mag. Josef Trimmel, Leiter Netzinfrastruktur der Mobilkom Austria AG, erklärt dazu: "Das erweiterte Bauprogramm läuft auf Hochtouren. Zu den 1500 Sendestationen haben wir bereits 100 einschaltebereite Funkeinheiten, die nur mehr an das Festnetz angeschlossen werden müssen. Zur Zeit sind schon weitere 500 Sendestationen in Bau." Durch das erweiterte Bauprogramm werden heuer 1,5 Mrd. Schilling in den Netzausbau investiert.

Rückfragen & Kontakt:

Mobilkom Austria AG
Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Jutta Straßmayr
Tel.: 331 61-4122

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS