ÖBB-Reaktion auf AK-Pendlerumfrage

Hohe Zufriedenheit mit dem ÖBB-Angebot

Wien (OTS) - Wenn von den 85.000 täglich per Bahn nach Wien einreisenden Pendlern nur 2000 ihre Verbesserungswünsche deponieren, läßt das auf eine hohe Zufriedenheit mit dem ÖBB- Angebot schließen. Reiner Zanghellini, Leiter des ÖBB- Personenverkehrs in der Ostregion, führt dieses positive Ergebnis auf den erfolgreichen Abschluß der Nahverkehrsverträge mit den Bundesländern Niederösterreich und Burgenland zurück.

Er sieht es jedoch auch als Herausforderung, bei der Fahrplangestaltung weiterhin intensiv mit den Regionen und Gemeinden zu kooperieren. Die bei der Umfrage gestellten Forderungen nach Zügen für 'Nachtschwärmer' lassen sich aufgrund der erfahrungsgemäß geringen Inanspruchnahme nur realisieren, wenn von Kommunen entsprechende Kostendeckungsbeiträge zugesichert werden. Auf einigen Strecken wurde der Fahrplan am 1. Juni bereits den geänderten Ladenöffnungszeiten angepaßt. Für eine Verbesserung der Koordination Bahn - Bus sind die Verkehrsverbünde am Zug.

Der Kritik an der Baustelle im Bahnhof Mödling muß entgegengehalten werden, daß die Bauarbeiten bei vollem Betrieb (d.h. 270 Züge täglich) durchgeführt werden müssen, aber dennoch in diesem Sommer abgeschlossen sein werden. Der voraussichtlich Ende September beginnende Einsatz der Doppelstockwagen auf der Südbahn wird zu einer spürbaren Komfortverbesserung im Nahverkehr beitragen.

Zanghellini begrüßt die Initiativen der AK und freut sich auf deren aktive Unterstützung bei der Realisierung der Wünsche seiner Kunden.

Rückfragen & Kontakt:

Personenverkehr Ost
Tel.: 5800-50400
Fax: 5800-25645

Österreichische Bundesbahnen

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/OTS