Presseaussendung Hypnosezentrum Manfred Knoke

Berlin/Wien (OTS) - Für den 15. und 16. Juni 1997 waren Shows von dem aus der ORF-Talkshow "VERA" bekannten Hypnotiseur Manfred Knoke im Wiener Kongresshaus geplant. Ebenso sollte der Hypnotiseur seine spektakuläre Live-Show-Demonstration am 17. Juni 1997 in Graz und am 18. Juni 1997 in Zürich zeigen. Möglich sollten diese Gastspiele durch eine Wiener Firma namens A.I.S.I. Handels- & Werbeges.m.b.H., vertreten durch Magister Till J. Polla, Pillergasse 10/Stiege 2, A-1150 Wien, Telefon: 8129767, Fax: 812976723 werden.

Aufgrund der sehr erfolgreichen Auftritte in der ORF-Fernsehsendung "VERA" schrieb besagte Firma den Hypnotiseur am 21.4.1997 an und wollte ihn für mehrere Veranstaltungen buchen.

Am 8./9. Mai 1997 wurden die Verträge für die Veranstaltungen in Wien, am 13.5.97 für Graz und am 24.5.1997 für Zürich im gegenseitigen Einvernehmen abgeschlossen. Bestandteil der vertraglichen Vereinbarung war eine Vorkasse der Gagen, die vierzehn Tage vorher auf das Konto des Hypnotiseurs einzuzahlen war. Diese Zahlungen, sowie auch die Bezahlung einer Rechnung über extra gedruckte Plakate ist bis heute, den 11. Juni 1997, nicht erfolgt.

Die Firma A.I.S.I. bzw. Herr Magister Till J. Polla ist mehrfach angemahnt worden. Auch wurde die Absage der Veranstaltungen wegen Vertragsbruch angekündigt. Eine Reaktion erfolgte erst heute, am 11. Juni 1997 um ca. 10.30 Uhr. Angeblich hat die Firma zuwenig Karten verkauft und möchte die Veranstaltungen auf Herbst verlegen. Uns verwundert es, daß man dies erst nach mehreren Anmahnungen bekannt gibt. Vorher war davon nie die Rede, außer daß man sich nicht an die Vertragsvereinbarungen hielt und die fest vereinbarte Vorkasse nicht erfüllte.

Es muß nunmehr davon ausgegangen werden, daß besagte Firma nicht in der Lage ist, die gebuchten Veranstaltungen zu bezahlen und diese deshalb nicht stattfinden werden.

Nachdem wir mit einer Verschiebung, vor allem so kurzfristig und nachdem keine Reaktion auf Anmahnungen und keine Vertragserfüllung erfolgte, nicht einverstanden waren, gibt es nun anscheinend ein behördliches Spielverbot. Es ist schon faszinierend, mit welchen Methoden unseriöse Veranstalter versuchen, Künstlern zu schaden.

Wir hoffen, daß die Interessenten das Geld für die bezahlten Karten zurück bekommen werden. Es tut uns sehr leid, daß den österreichischen Zuschauern die Show von Manfred Knoke zunächst vorenthalten wird. Eine andere Agentur hat bereits für den Herbst eine Tournee in der Planung und wir hoffen, daß dann alles klappt.

Rückfragen & Kontakt:

Büro und Hypnosezentrum Manfred Knoke, Berlin
Tel.: 0049 30/28390351

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS