Prokop: Jede Freigabe von Drogen wird abgelehnt

Niederösterreich, 11.6.97 (NÖI) "Die Liberalisierung weicher Drogen ist äußerst gefährlich", nimmt LH-Stv. Liese Prokop zu
den Äußerungen Grüner Spitzenvertreter, die eine Drogenfreigabe in Österreich wünschen, Stellung.****

"Unsere Philosophie lautet, präventiv zu arbeiten. Wir haben eine Reihe von Initiativen zur Vorbeugung gegen Suchtgefährdung gesetzt, und vor wenigen Tagen wurde eine neue
Koordinationsstelle für Suchtfragen eingerichtet, sagte LH-Stv. Liese Prokop.

"Wir müssen den Süchtigen mit Verständnis entgegenkommen, um ihnen zu helfen. Unser Ziel ist es, durch Vermittlung positiver Lebensinhalte 'gegen Drogen zu immunisieren'. Auf der anderen
Seite bei den Dealern - also bei denen, die von diesen
Geschäften profitieren - müssen wir aber härter vorgehen", betonte Prokop abschließend.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI