Liberale fordern Enquete zum Thema "AVZ und Bank Austria"

Liberale plädieren für Versachlichung der Diskussion zur Schadensbegrenzung für die Bank Austria

Bei der nächsten Sitzung des Finanzausschusses am
16.6.1997 werden die Liberalen einen Antrag zur Abhaltung
einer Enquete zum Thema "Anteilsverwaltung
Zentralsparkasse und Bank Austria" einbringen.

Diese Initiative der Wiener Liberalen sei das
geeignete Mittel zur Versachlichung der Diskussion um die Privatisierung der Bank Austria und zur
Schadensbegrenzung für das Institut, so die Liberale
Klubchefin Hecht.

Der Gemeinderat habe ein Recht auf sachlich richtige
Informationen, auf denen ja letztlich seine
Entscheidungen beruhen müßten. Wenn im Gemeinderat
Beschlüsse gefaßt werden, die auf Grund von
Entscheidungen im Sparkassenrat gar nicht umsetzbar sind,
so führt das zur Verunsicherung und zu einem Schaden für
die Bank.

Hecht plädierte deshalb für eine Einladung des
Generaldirektors Gerhard Randa und des Sparkassenrats-
Vorsitzenden Häupl zu dieser Enquete sowie von Fachleuten
aus dem Sparkassenbereich, um auf einem sachlich
hochstehendem Niveau in dem dafür zuständigen Gremium zu diskutieren.

Sie hoffe, so Hecht, daß dieser Antrag eine breite
Zustimmung finden werde. Die Liberalen haben bereits
bezügliche Informationen an alle Klubvorsitzenden
übermittelt.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle, Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW