Österreicherin gewann internationalen Fleischer-Wettbewerb

Ausgezeichnete Ergebnisse für Österreichs Fleischerjugend beim 27. Internationalen Leistungswettbewerb in St.Pölten

Wien (PWK) - Der diesjährige internationale Leistungswettbewerb
der Fleischerjugend, der vom 1. bis 4. Juni in St. Pölten unter der Beteiligung von Kandidaten aus Belgien, Deutschland, Luxemburg, Niederlande, Schweiz und Österreich stattfand, endete mit einem besonders für das Veranstalterland sehr erfreulichen Ergebnis. Die aus der Steiermark stammende Martina Passegger konnte aufgrund ihrer in allen Disziplinen ausgezeichneten Arbeiten den Gesamtsieg erringen. Zu ihrem großartigen Erfolg haben vor allem ihre beiden ersten Plätze in den Disziplinen "3 Tagesplatten mit küchen- und/oder pfannenfertigen Artikel" und "Herrichten einer Fleisch-Dekorplatte" beigetragen. ****

Mit einem 5. Platz im Kürbewerb gelang es der erfolgreichen österreichischen Kandidatin auch die Gesamtwertung inklusive Kür für sich zu entscheiden und für diesen weiteren Erfolg den "Goldenen Stahl" überreicht zu bekommen. Ihre Ausbildung genoß Martina Passegger im Betrieb ihres Vaters Bruno Passegger im kärntnerischen Rosental.

Diese im Zeichen der Jugend stehende Veranstaltung, die für die Zukunft des Fleischergewerbes große Bedeutung hat, umfaßt fünf Aufgabenstellungen für die Kandidaten: "Pastete und Roulade", "Ausbeinen und Grobzerlegen eines Rinderhinterviertels", "Feinzerlegung des Rinderhinterviertels", "3 Tagesplatten mit küchen-und/oder pfannenfertigen Artikel" und "Herrichten einer Fleisch-Dekorplatte". Weitere Preise konnten von den Kandidaten im Kürwettbewerb errungen werden, dessen Ergebnisse auch zusammen mit den Ergebnissen der Einzeldisziplinen eine zweite Gesamtwertung bilden.

Die beiden weiteren österreichischen Teilnehmer konnten ebenfalls Erfolge für sich verbuchen: Stefan Horngacher belegte in der Disziplin "Ausbeinen und Grobzerlegen eines Rinderhinterviertels" den hervorragenden 2. Platz und Wilhelm Hetzmannseder in der Disziplin "Herrichten einer Fleisch-Dekorplatte" ebenfalls den 2. Platz.

In der Länderwertung ging Belgien dank der hervorragenden Leistungen aller drei Teilnehmer als Sieger hervor und konnte damit den Wanderpokal erringen, der nun bis zum nächsten Wettbewerb der Fleischerjugend in Belgien seine vorläufige Heimat gefunden hat.

Deutschland konnte sich auf dem 2. Rang plazieren, vor den Niederlanden, die den 3. Platz der Länderwertung einnahmen. Österreich hat eine Plazierung auf dem 3. Rang knapp verfehlt und somit den 4. Platz der Länderwertung erreicht.

Die Siegerehrung leiteten Herr Kammerrat Helmut Fink, geschäftsführender Innungsmeister Vorarlbergs und Vorsitzender der Jury, welcher sich für den gelungenen Ablauf des Wettbewerbes verantwortlich zeichnet und Herr Bundesinnungsmeister-Stellvertreter und Landesinnungsmeister von Niederösterreich Franz Puntigam.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundesinnung der Fleischer
Tel. 50105 DW 3650
Dokument8/WÖ/1997-06-06 11:59

Robert Skoumal

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK