Foschungszentrum Seibersdorf geht mit Post und Telecom AG Forschungskooperation ein!

Rahmenverbeinbarung unterzeichnet, Schwerpunkt Telematik und Informationsverarbeitung

Wien (OTS) - Eine Rahmenvereinbarung über eine Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen dem Österreichischen Forschungszentrum Seibersdorf (ÖFZS) und der Post und Telekom AG (PTA) haben dieser Tage ÖFZS-Geschäftsführer Prof. Franz Leberl und PTA-Generaldirektor Dr. Josef Sindelka unterzeichnet.

Zentrales Anliegen dieser Vereinbarung ist Technologieberatung und Forschungskooperation auf den Gebieten Telematik und Informationsverarbeitung. Anhand konkreter Projekte will man die durch technologischen Fortschritt ausgelösten Trends in der Telematik und Informationsverarbeitung wissenschaftlich aufarbeiten.

Die PTA erwartet sich durch diese Kooperation eine Verbesserung des Zuganges zu modernstem technischem Know-how von Telematik- und Informationstechnologien. Andererseits wird dem ÖFZS dadurch die Möglichkeit geboten, wissenschaftliche Forschung auf den Gebieten der modernen Telekommunikationstechnik unter Berücksichtigung der PTA-Erfahrungen bei der Errichtung und dem Betrieb von Fernmeldenetzen durchzuführen.

Sowohl die Beratungs- als auch die Forschungsarbeiten werden am Standort Seibersdorf durchgeführt. Die einschlägigen Forschungsaufgaben werden von der PTA finanziert. ÖFZS und PTA werden sich ihrerseits um nationale und EU-Förderungen bemühen.

(Siehe auch APA-OTS-BILD)

Rückfragen & Kontakt:

Forschungszentrum Seibersdorf
Dr. Günter Hillebrand
Tel.: 02254/780-2040

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OFS/OTS