Hecht: WIBEBA Skandal bestätigt Forderung der Liberalen nach Privatisierung

Liberale wollen Untersuchung und Konsequenzen für die verantwortlichen Organe

Wien (OTS) Als Bestätigung für die Forderung der Liberalen nach Privatisierung bezeichnete die Klubchefin der Wiener Liberalen Gabriele Hecht heute den Skandal um die Gebarung der WIBEBA.

Hier zeige sich wieder wie Manager und Aufsichtsorgane mit fremden Geldern umgehen, wenn sie keinem Eigentümer Rechenschaft schuldig sind. Letzten Endes würde die Allgemeinheit bei solchen Vorgangsweisen geschädigt, so Hecht.

Die Liberalen fordern daher eine Untersuchung der Hintergründe der skandalösen Vertragsgestaltungen und Konsequenzen für die handelnden Personen.

Die Bank Austria als Gesellschafterin der WIBEBA habe sich hiermit wieder einmal selbst in negativer Weise in die Schlagzeilen gebracht, die Forderung der Liberalen nach Privatisierung der Bank Austria sei dadurch noch bestätigt worden, meinte Hecht abschließend.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle, Tel.: 4000-81563Liberales Forum - Landtagsklub Wien,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW