Nowohradsky: Ist die Lehrlingsoffensive der SPÖ ernst gemeint?

Höger verschleppt Landtagsbeschluß für Lehrlinge 4 Monate

Niederösterreich, 4.6.97 (NÖI) Die ernsthafte Frage, wie
ernst es der SPÖ mit ihren angeblichen Lehrlingsoffensiven
wirklich ist, stellte sich heute LAbg. Herbert Nowohradsky.****

"So hat der NÖ Landtag auf Initiative der NÖVP im Jänner
einen Antrag beschlossen, in dem die NÖ Gemeinden dazu angeregt werden sollen, den auf die Lehrlingsentschädigung entfallenden
Teil der Kommunalsteuer als Förderung zu gewähren. Diese
Maßnahme soll ein Anstoß dafür sein, daß die Gemeinden einen wichtigen Schritt im Sinne unserer Lehrlinge setzen und dazu beitragen, daß es schon bald mehr Lehrlinge in den niederösterreichischen Handels- und Gewerbebetrieben geben
wird. Der zuständige SP-Landeshauptmann-Stv. Ernst Höger hat
sich allerdings mit der Erledigung dieses Antrages ganze vier
Monate Zeit gelassen. Der Schluß, der sich daraus ergibt, liegt
auf der Hand: Der SPÖ dürften Maßnahmen im Sinne unserer stellensuchenden Lehrlinge nicht besonders am Herzen liegen",
so der Abgeordnete weiter.

Während die NÖVP alles daran setzt, um für die Lehrlinge in unserem Land die Sicherheit zu schaffen, eine Lehrstelle zu
finden, verschleppt die SPÖ Anträge, die einen Beitrag dazu leisten, betonte Nowohradsky.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI