Ideenwettbewerb zum "Tag der Wohnkultur" ein großer Erfolg:

Die Einrichtungsdesigner von morgen

Salzburg (OTS) - "Kinder und Jugendliche haben heutzutage schon
ganz konkreteVorstellungen und Ideen, wie ihre ideale Wohnwelt aussehen soll", sagte heute, Dienstag, 3. Juni 1997, der Gremialvorsteher des Salzburger Möbelhandels, Josef Famler. Er präsentierte bei einem Pressegespräch in der Schule für Einrichtungsberater in Kuchl die besten Arbeiten des Ideenwettbewerbs "Jugend und natürlich wohnen".

Diesen Wettbewerb hatte das Landesgremium des Möbelhandels in derWirtschaftskammer gemeinsam mit den "Salzburger Nachrichten" initiiert.Dabei sollten sich Kinder und Jugendliche von 10 bis 18 Jahren damit beschäftigen, wie ihr Wohntraum aussieht, in welchem Umfeld sie amliebsten leben und wohnen würden und was "Natürlich wohnen"" für sie bedeutet.

Die Teilnehmer konnten entweder ein Modell basteln oder ihre Ideen zeichnen. Prämiert wurden die besten Arbeiten in den Altersgruppen 10bis 14 und 15 bis 18 Jahre. Die Sieger wurden von einer prominent besetzten Fachjury ausgewählt. In jeder Gruppe gab es 8000 S für die beste Idee, die zweitplazierte erhielt 5000 S, die dritte 3000 S.

Mehr als 100 Zeichnungen und Modelle wurden zu dem Wettbewerbeingereicht. Die Ideen der jungen Teilnehmer reichten vom "Zimmer inEmbryoform" über detailgenaue Einrichtungen mit natürlichen Materialien (Holz, Kokosnuß etc.) bis hin zum Baumhaus oder zur Höhle, in die man sich verkriechen kann.

"Wir verbringen 80% unseres Lebens in geschlossenen Räumen und jeder ist irgend wann einmal ein 'Einrichter'. Deshalb sollte man sich schon frühzeitig mit dem Thema beschäftigen und das Fach 'Einrichten' in allen Schultypen etablieren", schlug Famler vor.

"Wohnen mit Natur"

Der "Tag der Wohnkultur" wird heuer (7. Juni) bereits zum fünften Mal in den Salzburger Möbelhäusern durchgeführt und steht auch in diesem Jahr unter dem Motto "Wohnen mit Natur" . Diese ursprünglich Salzburger Idee hat sich inzwischen europaweit etabliert und findet jeweils am ersten langen Samstag im Juni statt. Mit speziellen Möbelpräsentationen, aber auch mit Vernissagen oder Gewinnspielen wird an diesem Tag das "Möbelschauen" noch attraktiver gemacht.

"Natur in den eigenen vier Wänden wird immer wichtiger. Im Vordergrund des 'Tags der Wohnkultur' stehen deshalb natürliche Materialien für die Wohnraumgestaltung wie etwa Naturhölzer mit ihrer angenehmen Ausstrahlung. Aber auch spezielle Lackierungen durch Öle und Wachse sind ein Thema ebenso wie Stoffe und Bezüge aus Wolle, Baumwolle,Leinen oder Seide", erklärte Famler.

Rückfragen & Kontakt:

Landesgremium des Möbelhandels,
Dr. Peter Schilchegger, Tel. 0662/8888-251

Wirtschaftskammer Salzburg,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKS/OTS