Toms zur Donauuniversität Krems: Bund soll endlich Farbe bekennen

Werden nicht tatenlos zusehen, daß eine wichtige Bildungseinrichtung geschlossen wird

Niederösterreich, 3.6.97 (NÖI) LAbg. Bernd Toms forderte
heute von Innenminister Einem in Sachen "Donauuniversität
Krems" endlich Farbe zu bekennen. So wurde durch Meldungen und Aussagen seitens des Wissenschaftsministers Einem alle
Betroffenen verunsichert. So stellte Einem sinngemäß die Sinnhaftigkeit der Donauuniversität Krems in Frage.****

Toms wies in diesem Zusammenhang darauf hin, daß Niederösterreich als das größte Bundesland Österreichs ein
Recht auf eine eigene universitäre Einrichtung habe und der Standort Krems unbedingt bestehen bleiben müsse. So ist gerade
die Möglichkeit einer postgradualen Ausbildung am Standort der alten Kultur- und Schulstadt Krems nicht nur für
Niederösterreich, sondern für ganz Österreich nicht mehr wegzudenken", erklärte Toms.

"Es ist nun an der Zeit, daß der zuständige Minister endlich klar Stellung bezieht. Für den "Fall der Fälle" ist ein Krisengipfel mit allen Beteiligten im Kremser Rathaus geplant.
Wir werden keineswegs tatenlos zusehen, daß uns die Donauuniversität aus reinem Gutdünken einfach genommen wird", betonte Toms.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI