VIAG AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

München (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Der zweite Zivilsenat des
Bundesgerichtshofes hat mit Beschluß vom 26. Mai 1997 die Annahme der Revision des Aktionärs Günther von Dietlein gegen das Urteil des Kammergerichtes Berlin vom 31. Januar 1996 abgelehnt. Die Anfechtungsklage gegen die Beschlüsse der außerordentlichen Hauptversammlung der VIAG AG vom 14. Dezember 1993 zur Sitzverlegung der Gesellschaft von Berlin/Bonn nach München und zur Schaffung eines genehmigten Kapitals von DM 300 Millionen ist damit rechtskräftig abgewiesen. Diese Beschlüsse der außerordentlichen Hauptversammlung der VIAG vom 14. Dezember 1993 haben vorbehaltlich der Möglichkeit der Erhebung einer Verfassungsbeschwerde endgültig Bestand. VIAG wird beantragen, sofern nicht innerhalb der gesetzlichen Frist von einem Monat Verfassungsbeschwerde eingelegt wird, die Aktien der WP-Kenn-Nummer 762622 in die amtliche Notierung der Aktien der WP-Kenn-Nummer 762620 einzubeziehen.

VIAG Aktiengesellschaft Investor Relations Telefon:
0049/89-1254-4572

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.ots.apa.at http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI