Die Wirtschaft über die Euro-Zukunft Österreichs

"Euro im Klartext": Tag der Wirtschaft am 1. Juni in Salzburg ganz im Zeichen der künftigen Europa-Währung

Wien (PWK) - Euro-Informationen aus erster Hand, realitätsnah von hochkarätigen Experten aus Österreichs Wirtschaft vorgetragen und zur Diskussion gestellt, werden am Sonntag, dem 1. Juni 1997, beim Tag der Wirtschaft in Salzburg präsentiert werden. Den Auftakt der großangelegten Veranstaltung der Wirtschaftskammern Österreichs setzt bereits am Abend des 31. Mai der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Leopold Maderthaner. Unter dem Motto "Wirtschaft stärken - Zukunft sichern" wird der Präsident ein Grundsatzreferat über die politische Zukunft Österreichs halten und auf entscheidende Impulse für den Wirtschaftsstandort Österreich eingehen. ****

Am Sonntag von 10 bis 11:30 Uhr stehen Experten-Hearings am Programm, bei denen die neue Europa-Währung unter den wichtigsten Aspekten für Österreichs Wirtschaft beleuchtet wird. So beschäftigt sich das Hearing "Euro und Betrieb", an dem 'Standard'-Redakteur Johannes Steiner teilnehmen wird, mit den Auswirkungen des Euro auf den betrieblichen Alltag. Wahl des richtigen Umstellungs-Zeitpunktes, Möglichkeiten in der EDV, steuerliche Veränderungen und sonstige notwendige Anpassungsmaßnahmen für die heimischen Betriebe werden darin von Sonja Schörghuber vom WIFI Österreich sowie vom Unternehmer und Europaparlamentarier Paul Rübig praxisnah erläutert werden. Welche Konsequenzen sich für die Beschäftigungssituation ergeben, zeigen Martin Mayr, Leiter der Sozialpolitischen Abteilung der Wirtschaftskammer Österreich, und Erwin Buchinger vom AMS-Salzburg im Workshop "Euro und Arbeitsplatz" mit Liselotte Palme ('profil') auf.

Ganz den Konsumenten und dem Handel widmet sich das Hearing "Euro und Einkaufskorb" mit Veronika Canaval von den 'Salzburger Nachrichten', bei dem die Geschäftsabwicklung mit der neuen Währung unter die Lupe genommen wird. Als Experten werden dabei Andreas Henkel von der WKÖ-Bundessektion Gewerbe und Handwerk und Philip Markl (Spar Österreich) zu Wort kommen. Umstellungen in der österreichischen Kreditwirtschaft, die durch Herbert Pichler, Syndikus der Geld- und Kreditsektion in der Wirtschaftskammer Österreich, und Vertreter von Volksbank, Hypobank, Raiffeisen und Sparkasse repräsentiert wird, und ihre Hilfestellungen für die Kunden, sind Gegenstand des Hearings "Euro und Hausbank" mit 'Presse'-Redakteurin Christine Domforth.

Unter dem Titel "Euro und die Welt" steht schließlich der fünfte Workshop, der exportinteressierten Unternehmen künftige Entwicklungen durch die Währungsumstellung in der österreichischen und EU-Außenwirtschaft skizzieren wird. 'Mr. Export' Egon Winkler von der Wirtschaftskammer Österreich sowie Hans Schinwald (Raiffeisenverband) sind die Fachleute, die aufzeigen, wie der Euro Exportchancen eröffnen kann, als Journalist ist 'trend'-Herausgeber Christian Rainer geladen.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Tel. 50105 DW 4361

Presseabteilung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK