Dorfmeister-Stix begrüßt Initiative des Landes gegen steigenden Drogenkonsum

Forderung nach Liberalisierung von Drogen ist unverantwortlich und gefährlich

Niederösterreich, 27.5.97 (NÖI) LAbg. Desiree Dorfmeister-
Stix begrüßte heute die Initiativen des Landes Niederösterreich gegen den steigenden Drogenkonsum unter Jugendlichen.****

"Eine zielgruppenorientierte Suchtprävention, die bereits in
den Schulen ansetzen soll, wird in Niederösterreich stark vorangetrieben. In diesem Zusammenhang darf gar nicht oft genug gesagt werden, daß sich Gott sei Dank auch auf Bundesebene die Linie der Volkspartei, nach der es auf keinen Fall eine Liberalisierung bei der Freigabe von Drogen geben darf,
durchgesetzt hat. So ist es viel wichtiger, vernünftige Alternativen für Jugendliche zu schaffen und sie rechtzeitig
über die katastrophalen Folgen der Flucht in die Sucht aufzuklären", so Dorfmeister-Stix weiter.

Daß Jugend alternative Angebote für ihre Freizeit dankend annehmen, beweisen die von der NÖ-Volkspartei initiierten NÖ-Streetparties. So haben bereits 6000 junge Besucher mit
Begeisterung daran teilgenommen. Dorfmeister-Stix appellierte
daher auch an die anderen Parteien im Land, sich für derartige, vernünftige Dinge einzusetzen und nicht an der völlig unverständlichen und gefährlichen Forderung nach einer Freigabe von Drogen hängenzubleiben.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI