TV-Media-Interview zum Thema Gewalt im TV: ORF-Kurator Ernst Strasser kritisiert ORF-Programmplaner Josef Andorfer - Andorfer wehrt sich.

Vorausmeldung zu TV-Media 23/97

Wien (OTS) - "Programmplaner Josef Andorfer - das ist Zeilers Mann fürs Grobe", sagte ORF-Kurator Ernst Strasser (ÖVP) in einem aktuellen TV-Media-Interview zum Thema: zu viele Gewalt-Szenen im ORF-Fernsehen. Und Strasser weiter: "Ich habe es jetzt satt! Ich werde als Kurator nicht anerkennen, daß der ORF zwar gute Programmrichtlinien hat, aber in der Realität ganz andere Dinge ins Programm nimmt."

Strasser präsentiert am 6. Juni seine "Initiative gegen Gewalt im TV" und schließt auch die Gründung einer "Kommission, die alle gewaltdarstellenden Filme brandmarkt und Eigenproduktionen durchforstet - das wäre ein Bollwerk" nicht aus.

ORF-Programm-Koordinator Josef Andorfer, auf die Frage, ob er jetzt in Sachen Gewalt umdenken werde: "Nein, ich werde einfach weiter meine Arbeit tun, weil ich möchte, daß die Österreicher auch in Zukunft ORF schauen. Ich will in dieser Konkurrenzsituation bestehen. Sonst ist der ORF bald tot." Zur potentiellen Strasser-"Kommission" sagte Andorfer: "Zensur hat man doch nur in totalitären Staaten erlebt. Und wir leben nicht in einem totalitären Staat."

Rückfragen & Kontakt:

NEWS
Chefredaktion
Tel.: 213 12 - 101 DW

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS