Matsushita gibt Rekord-Absatzzahlen und großes Ertragswachstum für das Steuerjahr 1997 bekannt (Teil 2/2)

zu 35,60 Yen ein Jahr zuvor.

Die Muttergesellschaft hat heute eine Bar-Dividende pro Stammaktie von 6,75 Yen per Jahresende vorgeschlagen; diese setzt sich aus der üblichen Jahresschluß-Dividende von 6,25 Yen und einer speziellen Dividende von 0,5 Yen zusammen,um dem Erreichen der 200 Milliarden Yen Grundkapital zu gedenken. Dieser Vorschlag wird am 27. Juni 1997 der Jahreshauptversammlung der Aktionäre zur Genehmigung vorgelegt. Falls er genehmigt wird, wird die Gesamt-Dividende für das Steuerjahr 1997 13,00 Yen pro Stammaktie betragen, gegenüber 12,50 Yen im vergangenen Steuerjahr. Während des Steuerjahres überschritt das Stammkapital die 200 Milliarden Yen - Marke, da Eigentümer festverzinslicher Papiere von ihrem Recht Gebrauch gemacht hatten, diese in Stammaktien umzuwandeln.

Blick in die Zukunft

Die japanische Wirtschaft wird wohl weiterhin langsam erholen, hauptsächlich durch Nachfrage aus dem Privatsektor. Die Firma fügte jedoch hinzu, daß es zahlreiche unsichere Faktoren gibt,die die Zukunftsplanung beeinflussen könnten, einschließlich einer Verlangsamung der Wachstumsraten bei privaten Ausgaben im Konsumgüterbereich und im Bereich Hausbau, sowie eines unstabilen wirtschaftlichen Umfelds auf Auslandsmärkten.

Matsushita sagte, daß die Firma ihre Bemühungen in den Bereichen Entwicklung neuer Produkte mit zusätzlichem Nutzen, Erweiterung ihrer Hautpgeschäftsbereiche sowie Ausweitung des Bereichs Multimedia-Technologie verstärken wolle und gleichzeitig die Herstellungs- und andere Kosten zu senken versuche.

Für das Steuerjahr, das am 31. März 1998 endet, prognostiziert die Firma momentan ein 4prozentiges Wachstum - auf ca. 7.950 Milliarden Yen in konsolidierten Verkäufen - und ein Betriebsergebnis von ca. 410 Milliarden Yen, hier beträgt der Anstieg 10 Prozent. Die konsolidierten Einnahmen vor Steuer werden auf 372 Milliarden Yen geschätzt (Anstieg von 12 Prozent), und die Nettoeinnahmen sollen um 10 Prozent auf etwa 152 Milliarden Yen steigen.

Die Absatzzahlen der Muttergesellschaft sollen im Steuerjahr 1998 um 1 Prozent auf etwa 4.850 Milliarden Yen steigen, mit einem um 4 Prozent wachsenden Betriebsergebnis von etwa 124 Milliarden Yen. Der Anstieg beim wiederkehrenden Gewinn wird auf 8 Prozent geschätzt, dieser läge dann bei 155 Milliarden Yen, und die Nettoeinnahmen sollen um 8 Prozent auf auf etwa 90 Milliarden Yen steigen.

Die Firma merkte an, daß es - trotz der hausinternen Strategie, immer wieder verschiedenste Faktoren zu überprüfen, die Einfluß auf die Absatzzahlen und die Einnahmen haben - schwierig ist, die künftige Entwicklung vorauszusagen. Die tatsächlichen Ergebnisse des nächsten Steuerjahres können immer besser oder schlechter sein, als zur Zeit prognostiziert wird.

Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. ist eine der weltweit führenden Firmen auf dem Gebiet der Herstellung elektronischer und elektrischer Produkte für den Privat-, Geschäfts- und industriellen Gebrauch, die sie weltweit unter den Markennamen "Panasonic", "National", "Technics" und "Quasar" vermarktet. Außerhalb Japans sind die Matsushita-Aktien an den Börsen in Amsterdam, Düsseldorf, Frankfurt, New York, Pacific und Paris notiert.

Notiz für die Redakteure: Die Dollar-Beträge für 1997 sind auf der Basis von 1,00 Dollar = 124 Yen errechnet worden.

ots Originaltext: Matsushita Electric Industrial Co.
Im Internet recherchierbar: http://www.ots.apa.at http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Panasonic Finance, America Akihiro Takei
Tel. New York: +1-212-3715447

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD/ANSTIEG VON 12 P