Wiener Liberale zu Mißständen im AKH

Bolena: Eine neue Organisationsform des AKH ist notwendig

Wien (OTS) Die Liste der wirtschaftlichen
Fehlleistungen im Wiener AKH ist lang. Die von Stadtrat
Rieder erwähnten Kontrollen durch den Rechnungshof und
das Kontrollamt der Stadt Wien, stellen kein Unbedenklichkeitszeugnis dar, sondern zeigen die
Mißstände mit aller Deutlichkeit auf, ohne daß es dadurch
zu wirksamen Veränderungen gekommen wäre.
So lassen die Reaktionen auf die Beanstandungen des
Rechnungshofes in Bezug auf die EDV im AKH nicht den
notwendigen Willen zur Veränderung erkennen. Die
Liberalen haben deshalb dazu eine Anfrage mit 27
Unterpunkten im Wiener Gemeinderat eingebracht. Die
Beantwortung dieser Anfrage steht noch aus.

Die Vielzahl der wirtschaftlichen Mißstände sind nicht
allein auf einzelne Fehlleistungen zurückzuführen, sie
sind auch das Symptom struktureller Schwächen. Denn
insgesamt scheint die Organisation, in der sich die
Gemeinde Wien und der Bund die Verantwortung teilen
unbefriedigend, außerdem erscheint das AKH als
Fremdkörper im Krankenanstaltenverbund.

LIF-Gemeinderätin Alexandra Bolena: "Es ist notwendig
eine sinnvollere Organisationsform für das AKH zu finden.
Hier ist Stadtrat Rieder bis jetzt nicht über
Ankündigungen hinausgekommen."

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle, Tel.: 4000-81553

Liberales Forum - Landtagsklub Wien,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW