Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

München (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die Henkel KGaA, die Dresdner Bank
AG und die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft sind mit der VEBA AG übereingekommen, ihre über die GFC Gesellschaft für Chemiewerte mbH gehaltene Beteiligung an der Degussa AG an die VEBA AG zu veräußern. Henkel, Dresdner Bank und Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft halten zusammen ca. 36,4 % des Grundkapitals der Degussa von nominal 480.297.500,-- DM. Davon entfallen auf Henkel ca. 16,7 %, auf Dresdner Bank und Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft je ca. 9,9 %.

Der Kaufpreis beträgt für das gesamte Paket DM 2,91 Mrd; auf die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft entfallen hieraus DM 789 Mio. Die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft hat ihre Beteiligung 1977 erworben, als reine Kapitalanlage gehalten und nunmehr wieder veräußert.

Der Vertrag soll vollzogen werden, sobald die einzuholenden wettbewerbsrechtlichen Genehmigungen vorliegen.

Der Vorstand

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

http://www.ots.apa.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/09